Sie und ich wissen, dass dieser Artikel - natürlich - potentielle, erhebliche Spoiler zu Staffel 6 der beliebten Serie Game Of Thrones enthält. Sie und ich wissen aber auch, dass Sie den Artikel trotzdem lesen werden.

 

Natürlich befassen wir uns zuerst mit der Frage, die sich seit der letzten Folge der fünften Staffel von "Game Of Thrones" allen Fans stellt:

Ist der Hauptmann der Nachtwache wirklich tot?

Nachdem Jon Snow einer hinterhältigen List zum Opfer fällt (die ein 5jähriger durchschaut hätte...), hält die Welt der Game Of Thrones Fanbasis den Atem an - letzte Bilder zeigten den von Kit Harrington gespielten Bastard der Starks mit starrem Blick gen Himmel, während sich unter dem leblosen Körper eine immer größer werdende Blutlache ausbreitete.

Werbung
Werbung

Doch ist Jon Snow wirklich tot, oder werden wir noch mehr von Frauenschwarm Harrington sehen?

Die Sichtung von Harrington in Wimbledon bei einem Tennisspiel am letzten Wochenende, mit Jon-Snow-Löwenmähne und Bart, gab Anlass zu Spekulationen, ist doch allgemein bekannt, dass Harrington kein Freund der langen Haare ist und sich eine Rasur wünscht. Hier gilt zu beachten, dass möglicherweise ein Vertrag vor potentiellen Fanspoilern durch einen Friseurbesuch besteht und Harrington daher eine allzu frühe Veränderung verbietet. Auch halten sich hartnäckig Gerüchte, dass Harrington auf der Casting Liste der siebten Staffel stünde. Kollegin Emilia Clarke schätzte die Chance auf eine Rückkehr von Jon Snow bei "ca. 50:50" ein. Neuste Gerüchte behaupten, Harrington sei am irischen Teil des Sets in Belfast gesichtet worden, was bis dato noch unbestätigt bleibt.

Werbung

Jedoch werden in Belfast hauptsächlich die Szenen der "Iron Islands" gedreht, die in der sechsten Staffel wichtig werden.

Hinsichtlich des Fanlieblings Jon Snow stehen die Vorzeichen jedenfalls denkbar schlecht. So verkündete Dan Weiss, einer der beiden Chefautoren von Game Of Thrones, in einem Interview mit Entertainment Weekly, dass die Darstellung von Jon Snow's Tod bewusst eindeutig gewählt worden sei, um Spekulationen vorzubeugen (...hat ja super geklappt...). Wie auch beim Tod von Nedd Stark wurde der Tod der Figur unmissverständlich dargestellt. Weiss fügte hinzu: "Tot ist tot". Auch die Ankündigung Harrington's, sich in kommender Zeit auf Kinofilme zu konzentrieren, für die ihm viele Angebote vorlägen, macht eine Wiederkehr Jon Snow's unwahrscheinlich - für die 6.Staffel steht Harrington auch nicht auf der Castingliste. Jon Snow ist und bleibt also tot. 

Der Regisseur des Finales von Staffel 5, David Nutter, musste sich hierbei auch vor Präsident Barack Obama verantworten - auf dessen Nachfrage "You didn’t kill Jon Snow did you?" antwortete Nutter: "Deader than dead." Ernüchtert stellte Obama fest: "You keep killing off my favorite characters."

Hoffnung macht uns die Charakterisierung der im Buch vorkommenden "Coldhands" - White Walker, die jedoch für die Sache der Menschen kämpfen.

Werbung

Mag Jon Snow also unwiderruflich tot sein, eine Wiederkehr Harrington's ist nicht ausgeschlossen, im Gegensatz zu den Darstellern von Stannis und Myrcella Baratheon, deren Tode von Nutter klar bestätigt wurden.

Welche neuen Charaktere wird es geben?

 

Kurz gesagt: jede Menge. Nachdem Erscheinen der Castingaufrufe wurde inzwischen das Auftauchen von Randyll Tarly bestätigt, dem grimmigen Kämpfer und einem der besten Krieger in Westeros und nebenbei Vater des pummeligen Samwell Tarly. Smalljon Umber und ein neuer Lord Karstark wurden von den Machern bestätigt (der alte Lord Karstark wurde von Nedd Stark exekutiert). Das Auftauchen des (bei den Bücher lesenden Fans) Fanlieblings Lady Stoneheart indes wurde dementiert.

 

Jeremy Podewska, der Regisseur der ersten beiden Folgen von Staffel 6 ließ bereits vorab verlauten, dass die neue Staffel mit "einem Knall" beginne und die Zuschauer von Beginn an fesseln werde - diese werden jedoch erstmals nicht auf den Büchern von G.R.R. Martin basieren, sondern völlig eigene Wege gehen.

 

 

Bildquelle: Instagram (@gameofthrones) #Fernsehserien #Hollywood #Fernsehen