Uns allen ist Motsi Mabuse die temperamentvolle und emotionale Jurorin aus der RTL-Tanzshow „Let`s Dance“ bestens in Erinnerung. Hier konnte ihre ansteckende Emotionalität die unterkühlte Distanz von Joachim Llambi hervorragend ausgleichen. Motsi Mabuse ist dreifache Deutsche Meisterin im Lateintanz, Wertungsrichterin im Deutschen Tanzsportverband e.V. und Trägerin des Silbernen Lorbeerblattes. Sie trainiert die besten Turnierpaare der Welt und wird gerne zu internationalen Workshops, Shows und Tanzkongressen eingeladen. Ein Jury-Job kann allerdings nicht auf Dauer ausfüllen und ist zudem wackelig, wie das Beispiel Mandy Capristo zeigt. Motsi Mabuse will sich jetzt als Schauspielerin bewähren und steht offiziell für die Daily Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ in Babelsberg vor der Kamera.

Werbung
Werbung

RTL packt ein heißes Eisen an und setzt auf Motsi Mabuse

Gerade hat der Sender bestätigt, dass die schöne Motsi in zwei Folgen (5872 und 5873) zu sehen sein wird. Sie werden am die am 12. und 13. November 2015 ausgestrahlt. Hierin kämpft sie als Aktivistin für die Aufnahme von Flüchtlingen. Das Thema ist brandheiß und führt seit Wochen die Nachrichten an. Auch privat beschäftigt Mabuse die aktuelle Flüchtlingsdiskussion sehr und sie erklärte: "Wir müssen offen sein für Asylbewerber. Vielleicht gerät man irgendwann selbst einmal in die Lage, Flüchtling zu sein. Die meisten, die nach Deutschland kommen, wollen einfach ein besseres Leben und können die Gesellschaft unterstützen. Wir wissen doch alle, dass dieses Land ein Nachwuchsproblem hat".

Die Rolle als Aktivistin passt perfekt

Die attraktive Südafrikanerin, die längst die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, ist ein echtes Multitalent und wird uns sicher auch als Schauspielerin nicht enttäuschen.

Werbung

Die Meldungen über Brandanschläge auf geplante und bewohnte Unterkünfte haben Mabuse betroffen gemacht. Sie fragt sich, ob sie sich Sorgen machen müsse, denn dass sie keine deutschen Wurzeln habe, sähe man ihr ja sofort an. Sie freut sich darüber, dass „GZSZ“ keine Scheu hat, dieses Thema aufzugreifen und ist sich sicher, dass damit Massen erreicht werden. Vielleicht wird sich der eine oder andere daraufhin mehr für Flüchtlinge engagieren.

Temperament und Spontaneität sind herausragende Eigenschaften von Motsi Mabuse. Diese kann sie in einer Serie wie GZSZ auf andere Art zum Ausdruck bringen denn als Tänzerin. Hier hat sie die Unterstützung des gesprochenen Wortes. Auch wenn ihre tänzerischen Qualitäten überragend sind, darf sie als (angehende) Schauspielerin im TV weitere Facetten von sich zeigen. Vielleicht ergeben sich aus der Gastrolle ganz neue Perspektiven. Motsi Mabuse ist auf jeden Fall bereit, Herausforderung anzunehmen. Auch dafür wird sie von ihren Fans geliebt.

© RTL / Rolf Baumgartner  - Motsi Mabuse trifft Wolfgang Bahro bei „GZSZ“

Mehr über internationale TV-Stars lesen Sie hier: #Fernsehserien #Rassismus #Fernsehen