Die Opening Gala: Keine IFA ohne Promis

Den Start der 55. Internationalen Funkausstellung in Berlin feierten rund 650 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Entertainment auf einer exklusiven Gala-Veranstaltung. Als Gastgeber führten Tagesschau-Sprecherin und NDR-Talkerin Judith Rakers und ihr Sat.1-Kollege Jochen Schropp durch den Abend. Als musikalisches Highlight hatten die Verantwortlichen in diesem Jahr Nena und ihre Band verpflichtet. Zu den prominenten Gästen zählten in diesem Jahr Ex-Boxer Axel Schulz und Gattin Patricia, die Schauspielerinnen Natalia Wörner, Katja Flint und Christine Neubauer. Das Stelldichein der Show-Prominenz hat IFA-Tradition.

Werbung
Werbung

Technik-Innovationen sind internationale Highlights

Auch in diesem Jahr reisten wieder zahlreiche Technikbegeisterte aus aller Welt nach Berlin, um die neuesten Produkte der Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik zu erleben. Allein im letzten Jahr zählten die IFA-Verantwortlichen 240.000 Messebesucher, rund die Häfte von ihnen waren Fachpublikum. Für große Aufmerksamkeit sorgte auf der IFA 2015 ein Flachbild-Fernseher, der auf der Vorderseite ein anderes Bild zeigt als auf der Rückseite. Der LCD-Gigant hat eine Bilddiagonale von 111 Zoll (2,80 Meter) und könnte schon bald als Raumteiler Einzug in die Wohnzimmer halten.

Smart-Home-Plattformen für den Haushalt der Zukunft

Ob TV, stationärer PC oder Tablet- einige Hersteller wollen Endgeräte als Steuerzentrale etablieren.

Werbung

So könnten beispielsweise das Tablet oder der Fernseher automatisch das Bild der neben der Haus- oder Wohnungstür installierten Webcam einblenden, wenn es dort klingelt. Solche Smart-Home-Plattformen sollen zukünftig auch Heizungssysteme und im Haushalt verteilte Sensoren zur Messung von Rauch und Bewegung überwachen. Außerdem sollen sich so auch Multimedia-Geräte ansteuern lassen.

IFA bildet Ableger in China

2016 wollen die IFA-Veranwortlichen China erobern. Die erste Messe soll unter dem Namen Consumer Electronics China im April nächsten Jahres in Shenzhen, einer Millionenmetropole nördlich von Hongkong, stattfinden. An der Organisation des chinesischen IFA-Ablegers sollen auch die Händler Alibaba und Gome maßgeblich beteiligt sein. Die Berliner Messegesellschaft und die Stadtregierung von Shenzhen sollen bereits eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet haben.

jh

Formel1: Der große Preis von Italien (Monza)

Stefan Raab: Nachfolger gesucht und gefunden? #Kino #Hobby #Android