Nicht nur für die BBC, sondern auch für die drei Ex-„#Top Gear“-Moderatoren Richard Hammond, #Jeremy Clarkson und James May brechen neue Zeiten an, denn die Zeit mit „Top Gear“ gehört verarbeitet und eine brandneue Autoshow der Superlative auf die Beine gestellt. Bekanntlich hat Amazon dafür ja die stolze Summe von 160 Millionen Pfund hingeblättert.

Ex-„Top Gear“-Moderator Richard Hammond im Interview über die neue Autoshow mit Jeremy Clarkson & Co

Wie es Clarkson & Co dabei geht, erzählt Richard Hammond in einem Interview mit der Times. Anscheinend ein wenig genervt, denn ursprünglich sollte der Ex-„Top Gear“-Moderator über „Jungle Quest“, Hammonds neuer Show auf Sky One befragt werden. Ein Thema, das aufgrund des großen Interesses an der neuen Autoshow mit Amazon aber ein wenig in den Hintergrund gerückt zu sein schien.

Stehen James May, Richard Hammond und Jeremy Clarkson vor der Aufgabe sich neu zu erfinden?

Wie dem Interview sinngemäß zu entnehmen, steht auch das Moderatorenteam rund um Jeremy Clarkson vor der großen Herausforderung, sich neu zu erfinden. Hammonds Aussagen zufolge keine leichte Aufgabe, denn wie es scheint, gibt es sehr viel zu tun, um diese Aufgabe zur Zufriedenheit aller erledigen zu können. Trotz der vielen Arbeit findet Richard Hammond diese Aufgabe an der neuen Autoshow des Ex-„Top Gear“-Moderatorentrios aber belebend und als fantastische Herausforderung.

Show auf Amazon wird der Knaller! Clarkson, Hammond und May befinden sich in Bestform

Über die Trennung von der BBC befragt, war für Hammond dieses Ereignis ein Umstand, der das Moderatorentrio erst so richtig zusammengeschweißt und eine eingeschworene Truppe aus ihnen gemacht hat. Was die vielen Fans von Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May vor allem freuen wird: Richard Hammond sieht das Moderatorentrio auf dem besten Stand, den er je erlebt hat und voller Tatendrang das zu tun, was sie am besten können.

Chris Evans gegenüber den drei Ex-„Top Gear“-Moderatoren rund um Jeremy Clarkson im Nachteil?

Der Plattform „tv.bt.com“ zu entnehmen, dürfte es Hammond dann aber doch ein wenig zu viel geworden sein, denn mit der Bitte „Weiterzumachen“ und der Bemerkung, „dass jeder Betroffene daraus gelernt hat“, war nichts mehr aus ihm herauszuholen. Wie aus diesem Interview ebenfalls herauszuhören, scheint es Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May auf jedem Fall besserzugehen wie Chris Evans, der vor der schier unlösbaren Aufgabe steht, den Charakter von „Top Gear“ zu erhalten und vor einem weltweiten Publikum in die Fußstapfen von Jeremy Clarkson zu treten.

Foto: Lets Go Out Bournemouth and Poole – CC-BY 2.0 – flickr.com #Fernsehserien