Während einige Sender, wie zum Beispiel British Telekommunications den Kampf um das Ex-„Top Gear“-Moderatorentrio Clarkson, Hammond und May einfach an sich vorüber ziehen ließen, hatten andere anscheinend das Pech, im Kampf um die neue Auto-Show der drei Starmoderatoren den Kürzeren zu ziehen. Wie die britische Zeitung „Daily Telegraph“ dieser Tage berichtete, gehörte zu diesen Unglücklichen auch der Smartphone-Riese Apple und wenn man den Angaben der britischen Zeitung wirklich Glauben schenken will, hat es sich bei diesen Verhandlungen um einen erbitterten Kampf gehandelt.

Handelte es sich bei den Verhandlungen Apples mit den drei Ex-„Top Gear“-Moderatoren wirklich um einen Kampf?

Ob die Niederlage Apples im Kampf um die drei Ex-„Top Gear“-Moderatoren schmerzhaft gewesen ist, welche Ambitionen Apple im Gespräch mit den Moderatoren gehabt hat und ob es wirklich so ein epischer Kampf war, ist fraglich, da diese Verhandlungen von den britischen Zeitungen recht widersprüchlich kommentiert werden.

Werbung
Werbung

Während einige von einem erbitterten Kampf sprechen, den Apple trotz enorm hohen Einsatzes verloren hat, beschreiben andere Medien diese Verhandlungen als „einen Flirt“.

Sollten James May, Richard Hammond und Jeremy Clarkson bei einer Markteinführung helfen?

Dass Apple aber großes Interesse an den Ex-„Top Gear“-Moderatoren hatte, steht wahrscheinlich außer Zweifel, denn wie auf „theweek.co.uk“ zu lesen, befindet sich der Konzern gerade vor der Markteinführung eigener TV-Shows. Aus diesem Grund liegt es auch durchaus im Bereich des Vorstellbaren, dass ein Deal mit den drei Moderatoren James May, Richard Hammond und Jeremy Clarkson das definitive „Sahnehäubchen“ bei dieser Markteinführung gewesen wäre.

Zählen Clarkson & Co in Zukunft zu Apples Konkurrenten am Streaming-Markt?

Dass nun gerade Amazon, mit dem Apple durch diese spektakuläre Markteinführung, neben Hulu und Netflix in Zukunft wahrscheinlich in direktem Wettbewerb stehen wird, die Nase vorne gehabt hat, war für Apple mit Sicherheit auch kein Grund zum Feiern.

Werbung

Diesen Grund hatten alleine Amazon CEO Bezos und die drei Ex- „Top Gear“ -Moderatoren, die nächstes Jahr mit einem sensationellen Comeback wieder auf die Fernsehbildschirme kommen. Einziger Wermutstropfen an der ganzen Geschichte: Man muss in Zukunft dafür bezahlen, Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May, am Bildschirm zu sehen, aber das hätte man wahrscheinlich bei Apple auch müssen.

Foto: The Stig – CC-BY 2.0 – flickr.com #Fernsehserien