Um gleich Missverständnisse zu vermeiden: Weder Sat.1 noch die ehemalige Produktionsfirma Talpa haben uns bestätigt, dass "Newtopia" zurück kommen wird. Das (noch) nicht. Aber Sat.1 hat ein Problem! Schaut man sich einmal die Zahlen auf dem ehemaligen "Newtopia"-Sendeplatz 19 Uhr an, dann waren die vermeintlich schlechten Quoten der Reality Show nix im Vergleich zu dem, was die ProSiebenSat.1 AG seit Ende Juli durchlebt. Es übertrifft sogar die schlimmsten Befürchtungen! Jeder vierte Zuschauer kam der Serie "Mila" seit dem Start abhanden - innerhalb von nur vier Tagen. Laut Mediendienst dwdl.de liegt die Quote, nach einem ohnehin miesen Start, jetzt nur noch bei 5,7 Prozent um 19 Uhr.

Werbung
Werbung

Das schaffte "Newtopia" nicht mal in seinen schlimmsten Zeiten zu unterbieten. Das anschließende Magazin "Unser Tag" bricht bei nur noch 3,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14 bis 49 Jährigen komplett ein. 

Kein Format funktionierte mehr nach Newtopia

"Die Etablierung einer täglichen Serie braucht Zeit", sagte Sat.1 Sprecherin Diana Schardt gegenüber dwdl.de. Man sei bei Sat.1 aber zuversichtlich, dass die Zuschauer sich noch für "Mila" begeistern werden. Tapfere Durchhalteparolen aus München. Was soll man da auch sonst sagen? Nachdem schon die Wiederholungen "In Gefahr" floppten, geht es mit "Mila" noch weiter abwärts. Alles was nach "Newtopia" an den Start ging, macht den Sat.1 Vorabend noch mehr zum Desaster. 

Wiederholungen sollen sixx-Zuschauer zu Mila locken

Die Zielgruppe verharrt offenbar wieder zufrieden bei der Konkurrenz, die mit "Berlin - Tag & Nacht" (RTL II) und "Alles was zählt" (RTL) bereits gleichwertige Unterhaltung bekommt.

Werbung

Zudem ist "Mila" in der Aufmachung kaum anders, spielt sogar in Berlin. Sat.1 will nun auf die Quotenkatastrophe reagieren und "Mila" bei sixx, immer samstags ab 8.45 Uhr, mit allen Folgen der Woche wiederholen. Auch bei "Maxdome", der Onlinevideothek von ProSiebenSat.1, wird "Mila" seit letzten Mittwoch extrem gepusht. Aber Newtopia war bei "Maxdome" ebenfalls sehr erfolgreich. 

Sat.1-Zuschauer lehnen jeden Ersatz für Newtopia ab

Übrigens nicht nur da, auch von den Quoten her hatte Newtopia irgendwann bei seinem Tiefpunkt eine gewisse Stabilität. Mit etwa 6 bis 7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, war das Format zwar hinter den Erwartungen, aber verursachte nicht ein solches Desaster. "Mila" unterbietet sich jeden Tag noch mehr. Hauptdarstellerin Susan Sideropoulos wird keine 287 Tage für die Suche nach einem Traummann mehr haben, wenn das so weiter geht. Das schaut sich Sat.1 mit Sicherheit nur noch wenige Wochen, vielleicht sogar nur Tage, an. Deshalb wäre es an der Zeit, einen Neuanfang von "Newtopia" zu überdenken.

Werbung

Denn die schlechten Quoten kamen auch, weil die Produktion immer wieder in das Format eingriff. Im Internet fordern noch bestehende Fangruppen: Alles auf Anfang und einen neuen Versuch von "Newtopia"!

Die Niederlande lieben dagegen ihr "Utopia"

Im Heimatland Niederlande startet das Original "Utopia" bereits in die 3. Staffel. Der Aufbau dort ähnelt dem ehemaligen "Newtopia" im brandenburgischen Königs Wusterhausen. Hier wird die neue Welt bereits in vollen Zügen genossen und die Einnahmequelle von Geldern sind die Zuschauer. Die stehen stundenlang vor den Toren von Utopia, um einmal die neue Welt zu besuchen. Dann kaufen Fans alles weg, was die Kandidaten anbieten. Die Quoten am Vorabend sind überdurchschnittlich. Davon kann Sat.1 nur träumen. Und "Mila" macht alles nur noch schlimmer.

Diskutiert mit, liebe Newtopia-Fans:

Was meint ihr? Sollte Sat.1 "Newtopia" um 19 Uhr neu auflegen? Eure Meinung interessiert uns sehr. Nutzt gern die Kommentar-Funktion unter dem Artikel mit eurem Facebook-Account.

Quotenknüller in Holland - Utopia NL macht am Vorabend Stimmung:

Foto: Sat.1

Weitere Artikel zu "Newtopia":

Newtopia zu schnell geschlossen?

Vika im Interview: Ich lebe noch in Newtopia-Trance

Vika exklusiv: Ich bin in Armut aufgewachsen #Finanzen #Fernsehen