Tausende Menschen ließen sich vom Regen nicht abhalten

Es herrschte geradezu englisches Wetter am sogenannten "Prinzentag" in den Niederlanden. Aber die Menschen waren nicht gekommen, um sich vom Regen die festliche Laune verderben zu lassen, sondern um zu jubeln, denn die Niederländer lieben ihr Königspaar nach wie vor- und das bei Wind und Wetter. Seit dem 18. Jahrhundert wird der Prinzentag gefeiert und bietet den Royals eine willkommene Möglichkeit, sich dem Volk zu zeigen. In einer goldenen Kutsche fuhren König Willem-Alexander und Königin Máxima vom Palast vor den Regierungssitz in Den Haag. Willem Alexander hat dort das parlamentarische Sitzungsjahr feierlich eröffnet. Im Namen seiner Regierung forderte der König eine Begrenzung des Zustroms von Flüchtlingen und eine bessere Verteilung innerhalb Europas. "Der Flüchtlingsstrom wächst und duldet keine abwartende Haltung", so der Monarch.

Bröckelt das Gold? Die Kutsche muss ins Depot

Die Kutsche der niederländischen Royals braucht seit heute eine Generalüberholung. Das edle Gefährt ist immerhin seit 1901 in Gebrauch und zeigt nun deutliche Abnutzungsspuren. Die Kutsche besteht aus mit Blattgold verziertem Teakholz und soll innerhalb der nächsten drei oder vier Jahre restauriert werden. In dieser Zeit werden sich Máxima und Willem-Alexander in einer "Gläsernen Kutsche" durch ihr Königreich chauffieren lassen, allerdings nur zu hochoffiziellen Anlässen. Schließlich gibt es ja auch noch moderne Blechlimousinen mit zeitgemäß hohen Pferdestärken. Aber eine goldene Kutsche ist eben doch ein toller Hingucker für alle Royalisten.

Sinterklaas und der zwarte Piet

In 100 Tagen ist Weihnachten, dann pilgern der holländische Weihnachtsmann "Sinterklaas" und sein Begleiter "der zwarte Piet" - in Deutschland als Knecht Ruprecht bekannt- vom Amsterdamer Hafen bis zum Königshaus, um dort von der Königin und vom König empfangen zu werden. Die drei Töchter von Máxima und Willem-Alexander werden sich dann vermutlich wie alle Kinder in den Niederlanden auf die "Letterbanket" freuen. Es handelt sich dabei um kleine Kuchen in Buchstabenform. Jedes Kind bekommt einen Kuchen mit dem Anfangsbuchstaben seines Vornamens. Im letzten Jahr verbrachten die Prinzessinnen Alexia, Amalia und Ariane einen Teil ihrer Weihnachtsferien mit ihren Eltern in Argentinien. In diesem Jahr werden sie bestimmt zusammen mit Oma Beatrix das Fest der Liebe feiern- ich denke mal auf jeden Fall in den Niederlanden....

jh     

Helene Fischer im Jahresendspurt

Homo naledi: Bisher unbekannte Ur-Menschenart entdeckt #Europäische Union #Schönheit #Flüchtlinge