Da haben wir nun also unser Pärchen: Sharon in love mit Kevin. Es wurde bereits gekuschelt (Bild 2), gefummelt und mit Zunge geküsst. Seit gestern zeigt Sharon (bürgerlicher Name: Alexandra Reiche) nun auch ihre blanken Brüste demonstrativ im Sky Livestream. Sharon weiß genau, wie Reality-TV funktioniert und was die Quote anzieht. Kevin aber nimmt man das Kribbeln im Bauch inzwischen ehrlich ab.

Kevin ist kein TV-Profi

Der 26-jährige Sunnyboy weiß auch nicht wirklich, wie ihn Zuschauer draußen sehen könnten. Er knutscht Sharon nicht, weil er damit seine Präsenz in der Berichterstattung erhöhen will. Nein, Kevin möchte einfach nur mit Sharon zusammen sein.

Werbung
Werbung

Wir wollten mehr über Kevin wissen und erfahren, warum der Autoverkäufer aus dem 25.000 Seelenort Attendorn (Nordrhein-Westfalen) schon vor "#Big Brother" so beliebt war.

Ein ganz großes Vorbild für die kleinen Kicker

Kevin war schon als kleiner Junge (Bild 3, rechts) ganz verrückt nach Fußball. Gemeinsam mit seinem Bruder Maurice kickte er bereits in der Grundschule. Später gehörte Kevin zu den Profis und unterstützte die anderen Trainer (Bild 4) beim ortsansässigen "SV04 Attendorn". Dabei half er nicht nur im Fußball-Feriencamp für die Kids im Alter von 6 bis 14 Jahren aus. Nein, für Kevin war es stets ein Bedürfnis den Nachwuchs zu fördern. Regelmäßig an den Wochenenden saß er auf der Bank und feuerte seine Jungs von Attendorn an (Bild 5). Und Kevin hatte dabei große Visionen.

Wer brachte dem Verein einen großen Sieg? Kevin!

Ein Sieg musste her! Er trainierte seine Schützlinge, war ihr Mentor, wie ein Bruder und Kumpel sowie Vorbild zugleich.

Werbung

Die B-Jugend vom Attendorner Fußballverein hat tatsächlich in 2015 den Stadtpokalsieg geholt (Bild 6). Es war auch Kevins Verdienst. Und leider auch sein letzter Einsatz als Trainer. Denn "Big Brother" hat sich bei dem Hobby-Fußballer gemeldet. Attendorn liegt zwar nicht soweit entfernt vom Kölner "Big Brother"-Haus, dennoch hieß es Abschied nehmen. 

Gute Zahlen für Mercedes beim Smalltalk mit Kai Ebel

Auch den Kollegen der "Schumacher-Marxen Gruppe" musste Kevin "Auf Wiedersehen" sagen. Bei der Firma war er für den Verkauf und Vertrieb von Luxuswagen zuständig. Mercedes war mit der Truppe in Attendorn stets zufrieden - 2010, 2012 und 2014 wurde man als bester Verkaufsstandort ausgezeichnet. Für Sharon dürfte damit wohl ein Traum in Erfüllung gehen - Luxusautos für sie als TV-Star. Doch Kevin war privat nicht an den Kunden und ihren finanziellen Status interessiert. Er ist einfach ein leidenschaftlicher Autofreak (Bild 7). Und wenn er mit RTL-Urgestein Kai Ebel (Reporter Formal 1 und Boxen) sprach, dann meist über Autos.

Werbung

Kai Ebel ist sein großes Vorbild (Bild 8). Die RTL-Kultfigur Ebel war schon Kevins Held in der Kindheit.

Ob Hunde oder Schwägerin in spe: Familie ist alles!

Aber die wahren Helden sind seine Familie. Kevin mag die Harmonie zu Hause. Er schaut seinem Bruder Maurice, der auch gestern im sixx Studio war, beim kicken zu (Bild 9). Es ist wahre Geschwisterliebe. Kevin ist tierlieb und mag besonders Hunde, was Sharon sicherlich gefallen würde, da sie selbst einen Vierbeiner hat. Aber Sharon müsste sich auch mit der Schwägerin in spe verstehen. Die Freundin Vika (Bild 10) von Kevins Bruder ist nicht nur bildhübsch, sondern ebenso ein wichtiger Teil der Familie. Oft sitzt die bezaubernde Frau mit Kevin auf der Bank und beide feuern Maurice an. Ob das Sharon auch machen würde? Egal, wie das Techtelmechtel im "Big Brother"-Haus endet. Eines ist mal sicher: So oder so hat Kevin eine liebe Frau an seiner Seite verdient. Denn eigentlich ist er ein echt feiner Kerl.

Sharon will als Sängerin in den Popolymp - ob Kevin dieses Lied gefällt?

Was Kevin zu diesem mäßigen Hit sagt? Sharon singt mit ihrer Freundin:

Fotoquellen: sixx, Endemolshine / Facebook / Kevin T. privat / V.P. Facebook 

Weitere Artikel zu "Big Brother" auf sixx:

Sharon gibt Kevin ein Kuss, wie abgesprochen

Sharon ist Alexandra Reiche und Sängerin