Sie sind zwar schon eine Weile nicht mehr zusammen, aber dennoch liegt #Selena Gomez ihr Exfreund #Justin Bieber immer noch sehr am Herzen. Als sie von Justins Ausraster bei einem seiner Auftritte in Oslo Wind bekommen hatte, war sie sehr in Sorge um ihn. Als gute Freundin steht sie natürlich zu ihm und unterstützt Justin Bieber wo sie nur kann.

Selena Gomez in Sorge um Exfreund Justin Bieber

Während andere Expartner sich ins Fäustchen lachen würden, wenn ihr ehemaliger Verflossener plötzlich am Rad drehen, und nicht nur frühzeitig ein Radio-Interview, sondern auch einen seiner Auftritte verlassen würde, stärkt Selena Gomez Justin Bieber den Rücken und versichert ihm, dass sie jederzeit für ihn da ist.

Werbung
Werbung

Wenn er sie braucht, muss er sie einfach nur anrufen, dann wird sie sich die Zeit für ihn gerne nehmen: „Sie wandte sich an seine Mutter und hat ihm eine Nachricht hinterlassen, damit er weiß, dass sie nur einen Telefonanruf weg ist. Sie denkt der Druck seines neuen Albums macht ihn fertig und sie will ihm versichern, dass sein wahrer Erfolg als Mensch nicht von dem Erfolg seines Albums abhängt.“, erklärte ein Insider HollywoodLife.com.

Setzt sich Justin Bieber wegen Purpose zu sehr unter Druck?

Nach den vergangenen Geschehnissen wäre es sicherlich nicht schlecht, wenn sich Justin Bieber bei Selena Gomez einfach mal seinen ganzen Kummer von der Seele reden könnte. Erst kürzlich hatte er nämlich innerhalb von 24 Stunden zwei Veranstaltungen vorzeitig verlassen. Im Interview mit einem spanischen Radiosender wurde er mit skurrilen Fragen so lange gequält, bis ihm der Geduldsfaden riss.

Werbung

Dass Justin Bieber im Musikbusiness eine große Nummer ist, wissen wir wohl alle. Doch die Radiomoderatoren schienen sich einen kleinen Scherz mit ihm erlauben zu wollen und fragten ihn beispielsweise danach, ob er mit 21 Jahren schon alt genug wäre, um auszugehen und ob er sich denn schon selbst anziehen würde. Nachdem er mehrmals nach seiner derzeitigen Liebes-Situation befragt wurde, konnte und wollte er dann nicht mehr weitermachen und verließ die Radiostation vorzeitig ohne ein Wort. Bei einem Auftritt in Oslo kam es dann ebenfalls zu einem Zwischenfall, Justin Bieber wollte vor einem seiner Auftritte einen nassen Fleck auf der Bühne wegwischen, um weder sich, noch sein Publikum zu gefährden. Doch ein paar Mädchen aus der ersten Reihe machten ihm dabei einen Strich durch die Rechnung und versuchten immer wieder ihm den Stoff wegzureißen, nicht einmal als Justin Bieber laut wurde und sie bat es zu unterlassen, hörten sie auf. Resultat der Aktion, Justin Bieber hatte die Schnauze voll und verließ frustriert die Bühne.

Werbung

Es dauerte allerdings nicht lange bis Justin Bieber sich auf Instagram bei seinen Fans entschuldigte. Er sagte es sei eine harte Woche für ihn gewesen und, dass er nicht so böse rüberkommen wollte, aber die Mädchen in der ersten Reihe hätten einfach nicht hören wollen.

Justin Bieber steht derzeit natürlich unter einem besonders hohen Druck. Er will sein großes Comeback mit einem riesigen Feuerwerk beginnen und versucht sein Album Purpose deswegen so gut zu vermarkten, wie nur möglich. Sich selbst scheint der Sänger dabei ab und an ein wenig zu vergessen. Dessen ist sich auch Selena Gomez sicher: „Sie wünscht sich jemanden, der ihm helfen kann, eine andere Perspektive zu bekommen. Sie weiß, wie viel ihm dieses Album bedeutet, aber sie denkt, dass er sich zu sehr unter Druck setzt, mit einem solchen Schwarz-Weiß-Denken, dass dies entweder ein Neubeginn oder das Ende seiner Karriere sein wird.“.

Justin Bieber sollte sich auf jeden Fall von jemandem helfen lassen, der seine Situation derzeit objektiv betrachten kann und es wäre sicherlich nicht schlecht, wenn Selena Gomez sich ihren Exfreund einmal zur Brust nehmen würde.

Bild: Instagram.com / Justin Bieber

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Selena Gomez und Zac Efron: Mehr als nur Freunde?

Justin Bieber wird zur Mischung aus Robbie Williams und Timberlake