#Jeremy Clarkson ist spätestens seit seinem Deal mit Amazon dafür berühmt, für finanzielle Angelegenheiten ein gutes Händchen zu haben, denn die nächsten drei Jahre werden Clarkson um satte 30 Millionen Pfund reicher machen. Diesmal scheint er aber leer auszugehen. Wie auf „mirror.co.uk“ zu lesen, soll die BBC Ende November eine DVD mit den besten Momenten aller gesendeten „#Top Gear“ – Staffeln herausbringen und Sie ahnen es bereits: Richard Hammond, Jeremy Clarkson und James May werden keinen müden Penny sehen, weil die BBC der Lizenzinhaber ist.

DVD mit den drei Ex-„Top Gear“-Moderatoren Richard Hammond, James May und Jeremy Clarkson wird ein Kassenschlager

Eines kann man mit Sicherheit jetzt schon sagen, nämlich dass die DVD der absolute Kassenschlager werden wird.

Werbung
Werbung

Bereits 2013 und 2014 wurden von einer ähnlichen DVD mehr als 820.000 Stück verkauft. Die im November herauskommende DVD soll nicht nur kostengünstige 13,99 Pfund kosten, sie ist auch die allerletzte DVD, die über „Top Gear“ in Verbindung mit Clarkson & Co herauskommen wird. Ein Schnäppchen also, dass viele „Top Gear“ – Fans weltweit sicher kaufen werden.

Was wird auf der Clarkson – DVD zu sehen sein?

Bereits der Klappentext ist vielversprechend, denn er handelt sinngemäß von „drei Männern und einem zahmen Rennfahrer, die um die Welt gereist sind, Autos getestet haben und darüber stritten, wer denn der größte Idiot von ihnen sei“. Versprochen werden spannende Rennen, geniale Erfindungen sowie vergnügliche Meinungsverschiedenheiten. Eigentlich gut auf den Punkt gebracht, kann man da nur sagen und vor allem ein optimales Weihnachtsgeschenk für alle Clarkson – Fans.

Werbung

Wird die BBC ein letztes Mal an Jeremy Clarkson verdienen?

Der Geldregen aus dem Erlös der DVDs kommt für die BBC zu einer optimalen Zeit. Zeitungsmeldungen zufolge, steht der BBC nämlich ein schmerzhafter Sparkurs ins Haus. Wenn man den Gerüchten Glauben schenken kann, soll der britische Sender um 150 Millionen Pfund zu wenig in der Kasse haben. Als Folge sollen auch bis zu 1000 Stellen gestrichen werden. Auch der Abgang des Fernsehdirektors Danny Cohen gibt Anlass zu Spekulationen, ob nicht auch er dem Spardiktat zum Opfer gefallen ist. Bei den Clarkson – Fans hält sich das Mitleid darüber natürlich in Grenzen, denn es war schließlich Danny Cohen, der Clarksons Vertrag nicht verlängerte.

Foto: fuba recorder – CC-BY 2.0 – flickr.com