Adeles Superhit Hello schnellt derzeit medienwirksam derart in die Höhe, dass sich andere Künstler nur umschauen können. Insbesondere #Taylor Swift hat vermutlich am meisten daran zu knabbern, dass ihr der Rang von einer großartigen Sängerin abgelaufen wird. Nachdem Taylor in letzter Zeit in aller Munde war und von allen Seiten als „die Vorzeigemusikerin“ galt, schob sich Adele mit ihrer neuen Single in den Fokus.

Adele steht nicht auf Taylor Swift

Seit Taylor Swifts großartigem Erfolg mit ihrem Hit Bad Blood und dem dazugehörigen starbesetzten Video stellt sich immer öfter die Frage, wer eigentlich noch zu Taylors großartiger Clique gehört.

Werbung
Werbung

Stars wie #Selena Gomez, Gigi Hadid, Cindy Crawford, Cara Delevingne und Jessica Alba stehen stolz hinter ihrer Freundin. Doch nicht Jeder ist so begeistert von der erfolgreichen Sängerin, wie ihr stolzerfüllter Freund DJ Calvin Harris. Adele, die derzeit mit Hello total durchstartet, zieht es zum Beispiel eher zu #Rihanna hin, die nach eigener Aussage ebenfalls kein Teil von Taylor Swifts Clique sein möchte. Grund dafür wäre schlichtweg, dass die beiden musikalisch nicht auf einen Nenner kommen würden, die Vermutung liegt allerdings nahe, dass Rihanna ihre Freundin Katy Perry supportet und daher ihren Grund hätte, nicht mit Taylor Swift in einem Boot sitzen zu wollen.

Adele gibt Taylor Swift einen knallharten Korb

 

Warum aber Adele keine Lust auf eine Zusammenarbeit mit Taylor hätte, steht auf einem anderen Blatt geschrieben.

Werbung

Im Interview mit dem Rolling Stone kam die Frage auf, ob sie auch gern zu Taylor Swifts Squad gehören würde, amüsiert antwortete die Sängerin ohne Modelmaße: „Ich habe viel über diese Clique gehört. Ich wünschte in meiner Clique wären alle Supermodels. In unseren Köpfen sind wir das. Ich denke ich habe schon meinen eigenen Freundeskreis. Es ist bei uns nicht so interessant, wie bei anderen Cliquen, die es zurzeit so gibt. Aber vielleicht möchte Rihanna ja in meiner Clique sein. Das wäre wirklich cool! Ich liebe sie!“. Scheint so, als läge Taylor Swift also bei Adele nicht so hoch im Kurs. Rihanna dagegen, die auf der rivalisierenden Seite von Katy Perry steht, scheint der Sängerin besser in den Kram zu passen. Und das obwohl Adele und Taylor Swift sogar eine einschlägige Gemeinsamkeit haben sollen, beide stehen derzeit wegen Plagiatsvorwürfen am Pranger. Hello und Shake It Off sollen die erfolgreichen Musikerinnen nämlich einfach frech geklaut haben. Was an den Vorwürfen wirklich dran ist, wird wohl die Zukunft zeigen…

Der einzige Wehmutstropfen, der Taylor Swift noch bleibt, ist die Tatsache, dass Rihanna für ihre Absage eine nettere Begründung parat hatte, als Adele: „Ich denke, sie ist ein Vorbild.

Werbung

Das bin ich nicht.“, gab sie gegenüber NewMusicWeekly an. Das ist doch ein Korb, mit dem Taylor Swift sicherlich ganz gut leben kann.

Bild: Instagram.com / Taylor Swift

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Taylor Swift verrät Details über Beziehung mit One Direction-Star Harry Styles

Taylor Swift: Ellie Goulding doch keine so dicke Freundin?

Taylor Swift, Kaley Cuoco, Rihanna und Selena Gomez: Die dicksten Promi-Freundschaften