Um das gleich mal richtig zu stellen: Wir decken hier kein Skandal auf oder entlarven Natascha als Medienprofi. Im Gegenteil! Wir schreiben sogar noch eine Empfehlung für die 26-Jährige aus. Von wegen nur Gamerin aus Nürnberg, die gern vor dem Computer hockt. Die Nachrückerin im "#Big Brother"-Haus macht aus den Models erst makellose Werbegesichter.

Natascha liebt Öl-Shampoo

Denn für den Kosmetikkonzern war Natascha Visagistin und schminkte deren Models und Kundinnen (Bilder 2 bis 5). Wer glaubt, das war doch bloß so ein Hostess-Job zur Aushilfe, der kennt L’Oréal nicht. Die Firma gibt mehr Geld für Marketing und Verkaufsförderung aus, als für Forschung und Produktentwicklung.

Werbung
Werbung

Das ist grundsätzlich nicht schlimm. Aber es verdeutlicht sehr gut, welcher Stellenwert die Präsentation der Produkte für den französischen Konzern einnimmt. Alles muss perfekt sein. Wer also auf Messen an die Models Farbe auftragen darf, muss ein Profi sein. Natascha ist einer. Respekt. Sie präsentierte sogar einen privaten Werbefilm für KÉRASTASE Paris, einer Luxusmarke von L’Oréal, die hauptsächlich beim Friseur vertrieben wird.

Jetzt bloß das Image und die Haare behalten

Da erzählt Natascha irgendwas von KÉRASTASE Paris und dem neuen "Elixir K-Ultime". Klingt wie ein Abführmittel, ist aber ein hochpreisiges Shampoo mit Pflege-Öl. Und was glaubt ihr? Genau, Natascha ist ein Segen für L’Oréal. Denn inzwischen sind private Videos sowie Mundpropaganda in Netzwerken und auf YouTube unverzichtbar für die Konzerne - billige, aber effektive Werbung.

Werbung

Auch für L’Oréal, dank Natascha. Denn die Haare der Blondine sind ja so wunderschön. Ob tatsächlich durch L’Oréal, kann niemand mehr überprüfen. Aber Natascha repräsentiert L’Oréal unglaublich gut und mit Überzeugung. Nun ist es wichtig, dass Natascha bei "Big Brother" das gute Image nicht versemmelt. Dann könnte sie bei L’Oréal noch groß raus kommen. Und wehe nicht!

Lenas kaputte Haare und Barbaras Fleischsalat

Denn mal Hand auf's Herz und ganz ehrlich: Wir würden doch bitteschön einer Natascha Agai eher glauben, dass sie für ihr langes Haar "Total Repair" benutzen muss, um den Spliss zu verhindern. Noch übernimmt das Lena (Bild 6). Seit wann hat Lena eigentlich so lange Haare? Da fängt's doch schon an. Gute Sängerin, aber mutmaßlich viel in der Werbung nachbearbeitet. Seit 2015 ist nun auch Barbara Schöneberger Gesicht von L’Oréal (Bild 7). Neben Fleisch- und Kartoffelsalat von Homann und "Oral B"-Zahnbürsten hat die TV-Moderatorin nun noch einen Werbevertrag bei L’Oréal ergattern können.

Werbung

Langsam unglaubwürdig. Auch hier wäre Natascha viel überzeugender, denn sie ist mit der Marke L’Oréal seit 2013 eng verbunden und hat für die Firma ohne Gage geworben.

Natascha könnte Men Expert-Kampagne fahren

Und weil Natascha inzwischen im Haus sehr freizügig über Männer erzählt, könnte sie gleich noch die Kampagne für "Men Expert" (Bild 8) machen. Denn bei L’Oréal werden in der Werbung für Männer-Produkte immer mehr auch weibliche Personen mit eingebunden. Die Botschaft soll heißen: Auch Frauen finden die Männerpflege unwiderstehlich. Aktuell bewirbt der Konzern massiv seine Drei-Tage-Bart Serie. Was nicht alles erfunden wird. Und wer würde da eher passen: Frau Schöneberger mit Kartoffelsalat oder Natascha? Eben. Zum Schluss unsere Frage: Könnt ihr euch Natascha als Werbefigur auch vor der Kamera für ein L’Oréal Produkt vorstellen? Wenn ja, für welches? Über eure lustigen (bitte sachlichen) Kommentare und Meinungen freuen wir uns. 

Big Brother kommt heute, 08. November, um 22:10 Uhr wieder auf sixx.

Fotos: Natascha Agai, L’Oréal PR, Screenshort, L’Oréal Presselounge #Schönheit #Fernsehen