Da sitzen wir gemütlich vor #Sky und schauen, wer von den Bewohnern noch lebt. Das muss man ja inzwischen, weil selbst Neuzugang Dennis sofort an einer Mandelentzündung erkrankte. Übrigens, ist euch auch aufgefallen, dass Atchi wieder gesund war - pünktlich zum Ende der Wochenaufgabe? Ein harter Typ. Krass!

Alte Läster-Schwester

Jedenfalls wir also vor Sky - und da fängt Thomas doch schon wieder an mit lästern. Topthema heute: Sharon spiele nur taktisch und will sich in Szene setzen. Thomas sei ganz anders, ihm ging es nicht um das Geld und um den Hype. Ja, bitteschön, um was denn dann? Wollte er mal eine Woche Kohl futtern oder was? Zeit für unser großes Buch der Wehwehchen beim Rächer der sixx-Zuschauer Thomas Wiele. 

Thomas will ins Fernsehen

Herr Wiele, wir stimmen zu, dass etwaige Schauspieleinlagen einer Sharon durchaus möglich sein könnten.

Werbung
Werbung

Nur bitte was macht denn der Racheprofi mit Frau Lufen? Thomas arbeitet in einer Branche, wo Diskretion und Zurückhaltung sehr wichtig ist. Aber für's #Fernsehen macht Thomas alles. Da war nämlich Thomas im Sat.1 Frühstücksfernsehen und wollte unbedingt noch ein Foto mit der 44-jährigen Moderatorin Marlene Lufen haben (Bild 2). Süß, wurde sein Facebookbild. Nee, oder?! Aus der Garderobe gab es noch Tweets: "Ich bin im Fernsehen..." (Bild 3). Ja wir winken zurück, Mann im Fernsehen. Aber Thomas meinte, dass gehört eben zum Geschäft. Jeder TV-Auftritt muss mitgenommen (Bild 4) und für Selbstvermarktung genutzt werden (Bild 5). Rache ist Thomas und gern im Fernsehen. Meinetwegen.

Die Polizei war stinkesauer

Nur eine Erklärung wollen wir jetzt: Warum meckerte die Polizei über den Sat.1 Auftritt? Denn die TV-Sendung sorgte für mächtig Wirbel.

Werbung

Thomas wollte ein bisschen zu viel auf Rache machen. Und so hat er sich für Sat.1 ganz aus Versehen als Polizist ausgegeben. Eine Kundin hätte es so gewollt. Im normalen Leben könnte das den Verdacht auf Amtsanmaßung nähren. Und im Fall von Sat.1 mutmaßlich auch. Das müsste man eigentlich wissen, wenn man Rache gewerblich betreibt. Und so war Thomas mittendrin im juristischen Schlamassel. Dabei wollte er nur gute Laune im Fernsehen verbreiten. Die Polizei bestätigte, dass eine Anzeige gegen Thomas erstattet wurde (Quelle über Information der Strafanzeige: Marco Kopitz, Sprecher der Polizei Bernburg, Zitate aus Interview in der Mitteldeutschen Zeitung). "Das war angemeldet bei der Polizei", meinte Thomas damals in der Zeitung. Die Polizei widersprach ganz klar der Darstellung von Thomas, dass die Aktion abgesprochen sei. So, wer schwindelt jetzt? Wir haben hierzu den Zeitungsausschnitt vorzuliegen (Bild 6).

Nur Sharons Kinder fremdeln

Bloß Thema wechseln. Sprechen wir über private Dinge.

Werbung

Thomas Wiele wirft letzte Nacht auf Sky Sharon vor, dass ihre Tochter sich von ihr entwöhnen könnte. Genau, es ist nie schön, wenn das eigene Kind von einem oder beiden Elternteile getrennt ist. EndemolShine bestätigt, dass es für Teilnehmer mit Kindern keine Extrawürste gibt. Keine Chance auf einen Besuch. Thomas, wir würden ja jetzt sagen: Schön, dass Du Dich um Sharons Tochter Paulina sorgst. Ähm, aber warte mal: Thomas, Dein Mädchen ist in etwa so alt wie Sharons Tochter, sogar noch ein halbes Jahr jünger. Mal hören: Kein Wort über Thomas seine Tochter auf Sky. 

Kauft meine Box, noch alle da!

Nun wollen wir aber nicht mit Vorwürfen aus diesem Artikel gehen und können voller Freude auch Gutes berichten. Egal wie Thomas sein Image bei "#Big Brother" noch versemmeln wird, eine Karriere im Teleshopping ist sicher. Denn seit dem 01. Mai - und jetzt machen wir hier sogar noch Werbung für Thomas - gibt es seine brandneue Rachebox (Noch alle auf Lager!). Die kann man sich bestellen (Video 1). Das Video beginnt dramatisch mit: "Get ready for the Countdown" (in deutsch: "Ged rädi vor de Caundaun"). Ein Spaß auf jedem Kindergeburtstag und Senioren Weihnachtsfeier.

Werbung in eigener Sache: Thomas verkauft sich und die Racheprofi-Box!

Fotorechte: Racheprofi PR, Sat.1, Thomas Wiele Facebook