Die beiden Rapper Sido und B-Tight haben in einem Interview nicht ausgeschlossen, dass es bald zur einer Reunion von Aggro Berlin kommen könnte, bei der neben den beiden Gründungsmitgliedern der Sekte auch #Bushido, Fler, Tony D, G-Hot und Kitty Kat rappen könnten.

Sido und B-Tight planen Rückkehr von Aggro Berlin

Sido ist in einem Gespräch auf der neusten DVD von B-Tight vertreten. Dabei liegen die beiden Rapper auf der Couch und unterhalten sich über eine mögliche Reunion von Aggro Berlin, bei der alle Mitglieder vertreten sein könnten. Im Klartext würde dies bedeuten, dass auf dem benannten Album nicht nur Sido und B-Tight, sondern auch Tony D, G-Hot, Fler, Kitty Kat und Bushido zuhören sein würden.

Werbung
Werbung

Allerdings sind sich die beiden auch bewusst darüber, dass dies ein Mammutprojekt sein würde, da schließlich alle Künstler inzwischen erfolgreiche eigene Wege eingeschlagen haben.

Bushido zurück zu Aggro Berlin?

Insbesondere Bushido hat nach seinem Weggang von Aggro Berlin eine kometenhafte Karriere hingelegt. Daher scheint es schwer vorstellbar, dass der selbsternannte König des deutschen Gangster Rap, sich zu einer Reunion bewegen lassen würde. Nachdem er das Label im Jahr 2004 aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen über den weiteren Karriereverlauf verlassen hatte, nahm seine Karriere erst richtig an Fahrt auf. In den letzten zehn Jahren hat er als streitbarer deutscher Rapper sämtliche Musikpreise gewonnen und kann wahrscheinlich die größten Erfolge aller Aggro Berlin Mitglieder verzeichnen.

Werbung

Daher dürfte eine Rückholaktion von Bushido tatsächlich die größte Hürde darstellen.

Aggro Berlin Reunion nur eine Marketingaktion?

Obwohl eine Reunion nahezu ausgeschlossen zu sein scheint und es vielmehr den Anschein erweckt, als wollten Sido und B-Tight mit dieser Konversation die Verkaufszahlen von B-Tights neuer DVD in die Höhe treiben, hätte eine Reunion von Aggro Berlin durchaus etwas Charmantes. Dabei kann davon ausgegangen werden, dass diese geballte Power an deutscher Hip-Hop Kultur definitiv an die Spitze der Charts stürmen würde und jedem einzelnen Künstler ein paar Groschen extra in die Taschen spielen dürfte.

Bidlquelle: Wikipedia von Sven-Sebastian Sajak unter CC BY-SA 3.0

Weitere Artikel:

Kim Kardashian hasst ihre Schwangerschaft

Kendall Jenner litt an Depressionen #Musik