Was haben #Helene Fischer, Peter Maffay und Neven Subotic gemeinsam? Sie sind allesamt als #Flüchtlinge nach Deutschland gekommen und nehmen heutzutage eine tragende Rolle in unserer Gesellschaft ein.

Die anhaltende Flut an Flüchtlingen ist auch weiterhin das bestimmende Thema in den Medien. Von mangelnder Integration und Sozialschmarotzern ist am rechten Rand oftmals die Rede. Zudem verbreitet sich langsam aber sich die Grundstimmung, dass die Flüchtlinge wahrscheinlich niemals einen positiven Beitrag zur deutschen Gesellschaft leisten werden. Dabei gibt es genug Beispiele von Flüchtlingen, die sich hier hervorragend integriert haben und in ihrem Leben einen wesentlichen Beitrag zur deutschen Kultur und zur deutschen Gesellschaft geleistet haben.

Werbung
Werbung

Was wäre Deutschland ohne Tabaluga und Peter Maffay oder die deutsche Schlagerqueen Helene Fischer? Ob Dortmund ohne einen Neven Subotic zweimal hintereinander die Meisterschaft gewonnen hätte, darf genauso bezweifelt werden.

Helene Fischer revolutionierte den deutschen Schlager

Helene Fischer ist die deutsche Popprinzessin. Jedes Wochenende singen Millionen von deutschen ihre Songs in Diskotheken in ganz Deutschland. Doch wer hätte vor zehn Jahren gedacht, dass ausgerechnet ein Flüchtling den verstaubten deutschen Schlager wieder salonfähig macht und als Brücke zwischen Alt und Jung fungiert. Helene Fischer wurde als sogenannte Wolgadeutsche in Kasachstan geboren und ist 1988 aufgrund von Perspektivlosigkeit und Gewalt mit ihrer Familie nach Deutschland geflohen. Rückblickend können wir nur sagen zum Glück, denn wo würde der deutsche Schlager heutzutage ohne Helene Fischer stehen.

Werbung

Neven Subotic kam während des Balkankrieges

Die Geschichte von Neven Subotic könnte als ein sehr gutes Beispiel in der heutigen Flüchtlingskrise dienen. Mitte der 90er Jahre kam der Dortmunder Innenverteidiger als kleines Kind mit seiner Familie nach Deutschland. Damals wie heute war der Grund ein erbitterter Bürgerkrieg vor den Toren Europas. Was sich heute in Syrien abspielt, haben Millionen Menschen auf dem Balkan nach dem Zerfall Jugoslawiens erlebt. Heutzutage leben rund zwei Millionen Ex-Jugoslawen in Deutschland. Dabei ist der Großteil von ihnen während des Krieges gekommen. Die Geschichte weist also sehr wohl Parallelen zum heutigen Dilemma auf. Dabei haben es neben Neven Subotic auch eine Reihe von anderen „Flüchtlingskindern“ geschafft in der Bundesliga oder anderen internationalen Fußballligen Fuß zu fassen. Der berühmteste ist hierbei wahrscheinlich der schwedische Nationalspieler Zlatan Ibrahimovic.

Peter Maffay plädiert für Grenze bei den Flüchtlingen

Ähnlich wie Helene Fischer ist auch Peter Maffay als Flüchtling nach Deutschland gekommen.

Werbung

Im Alter von 13 Jahren kam er mit seiner Familie aus Rumänien in die BRD und kennt daher die Ängste der heute ankommenden Flüchtlinge nur zu genau. Mit seiner Musik und dem Drachen Tabaluga hat sich Peter Maffay seitdem zu einem festen Bestandteil der deutschen Musiklandschaft entwickelt.

Vor einigen Tagen forderte Peter Maffay jedoch, dass der Staat eine Obergrenze festlegen sollte und alle Menschen die hier asylsuchen die Pflicht hätten sich mit den deutschen Grundwerten auseinanderzusetzen und diese zu akzeptieren. Insbesondere Letzteres wird entscheidend dafür sein, ob wir die momentane Flüchtlingskrise in einigen Jahren positiv bewerten werden. Und wer weiß, vielleicht wird Deutschland bald schon durch eine neue Helene Fischer aus Syrien oder einen irakischen Neven Subotic belebt werden. Wünschenswert wäre es in jedem Fall.

Was ist Eure Meinung dazu?

Bildquelle: Helene Fischer / Facebook

Weitere Artikel

Nicki Minaj, Madonna und Rihanna. Diese Stars hatten was mit Drake

Kim Kardashian hasst ihre Schwangerschaft #Fußball