Kommen die verbleibenden „#Top Gear“-Mitarbeiter vom sprichwörtlichen Regen in die Traufe? Zeitungsmeldungen zufolge, sollen viele ehemalige „Top Gear“-Mitarbeiter dem Ruf Jeremy Clarksons ins Amazon-Lager gefolgt sein. Einige der, im „Top Gear“ – Lager Verbliebenen, haben in der letzten Zeit jedenfalls kein gutes Haar an #Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May gelassen. Die Palette reicht von Alkoholexzessen, bis hin zur schlechten Behandlung von Mitarbeitern. Aber auch von Evans gibt es einiges zu berichten. Wie die britische Zeitung „The Sun“ dieser Tage berichtet, soll sich Chris Evans in ein wahres Monster verwandelt haben.

Kann Evans keine zusätzlichen Stars an seiner Seite brauchen?

Insiderinformationen der „Sun“ zufolge, attestieren immer mehr Menschen dem Nachfolger von Jeremy Clarkson eine komplette Überforderung.

Werbung
Werbung

Grund dafür sind Entscheidungen, die den Clarkson-Nachfolger in ein schiefes Licht zu rücken scheinen. Als Beispiel dafür gibt die „SunEvans Vorschlag, auf Co-Moderatoren zu verzichten, an. Die britische Zeitung vermutet nämlich, dass Chris Evans beabsichtigt, „Top Gear“ zu einem persönlichen „Karriere-Vehikel“ zu machen und Evans deshalb keine Co-Moderatoren an seiner Seite gebrauchen kann. Der Wahrheitsgehalt dieser Vermutungen lässt sich freilich schwer beurteilen, denn Evans Vorschlag, auf Co-Moderatoren zu verzichten und somit vom alten „Top Gear“-Konzept abzurücken, ist durchaus nachvollziehbar.

Ist für den Nachfolger Jeremy Clarksons „Top Gear“ nur eine Nebensache?

Für Irritationen sorgte auch ein Deal von Evans mit „Channel 4“ über einen Neustart von „TFI Friday“, der, laut „Sun“, ganze zehn Folgen umfasst.

Werbung

Kritiker fragen sich nämlich, wie es Evans schaffen soll, auf zwei Veranstaltungen auf einmal zu tanzen. Viele hätten sich nämlich erwartet, dass sich Evans nur auf „Top Gear“ konzentriert. Ob die Kritiker Recht behalten werden, wird sich spätestens nächstes Jahr zeigen. Jeremy Clarkson scheint hingegen momentan Probleme mit der argentinischen Justiz zu haben. Grund für diese Probleme ist eine alte „Top Gear“ – Folge, in der es Unstimmigkeiten bezüglich eines Autokennzeichens gegeben hat.

Foto: Tony Harrison – CC-BY-SA 2.0 – flickr.com