Viel Zeit zum Durchatmen blieb ja nicht. Bereits gestern Abend, in der Tageszusammenfassung auf sixx, ging es heftig im Streit zwischen Christian und Natascha zu. Der Zoff ging vergangene Nacht auch gleich in die nächste Runde. Natascha sprach zu Mary bereits über einen vorzeitigen Auszug. "Wieso soll ich mich hier weiter mit Leuten abgeben, die mir ins Gesicht lachen und dann hintenrum ein Messer in den Rücken stechen." Die Blondine wirkte mitgenommen. Für manche ist sie eine Heulsuse, Nervensäge oder ein Blondchen. Ihre Community und sehr enger Freund erzählen mir mehr über Natascha.

Auch ein Match mit Natascha?

Ja, die 26-Jährige ist tagsüber die Zockerin. Das Streamen, womit sie ihr Geld verdient, ist im Grunde Entertainment. Ähnlich wie #Fernsehen oder Videos auf YouTube machen. Der große Unterschied sei aber, dass man direkt mit dem Protagonisten interagieren kann, was die ganze Sache viel persönlicher macht. Wer also Natascha sieht, schaut hier nicht nur stundenlang zu, man ist quasi mit ihr mittendrin im Spiel. Jeder kann ein Match mit Natascha haben, die sich "White Destiny" im Netz nennt. 

Norweger lieben die Blondine

"Leute, die öfter online vorbei kommen, werden von Natascha und den anderen Zuschauern direkt erkannt und man hat die Möglichkeit Fragen zu stellen, sich zu unterhalten oder auch miteinander zu zocken", erklärt mir ihr Zockerkollege (Bild 2) und Freund "Schnitzelhuberer" (richtiger Name bekannt). "Ich und einige andere haben uns zum Beispiel nur durch ihren Stream kennengelernt. Da kommt man plötzlich mit Leuten teils aus Norwegen in Kontakt und hat sofort ein gemeinsames Gesprächsthema." Daraus entstehen viele schöne Bekanntschaften, aber auch wenige und dafür sehr tiefgründige Freundschaften.

Sie sieht den Sternenhimmel

"Natascha ist eine der nettesten Frauen, die ich kenne", weiß ihr Freund mir zu berichten. "Sie setzt sich für andere ein, steht ihren Mitmenschen in der Not zur Seite und man kann unheimlich viel Spaß mit ihr haben." Privat ist Natascha ein Familienmensch, genießt es mit ihrem Partner auch mal zu Hause zu sein, zu kuscheln. Es gibt nicht nur die Quasseltante Natascha, sondern die Romantikerin. Die Nürnbergerin mag Reisen, lange Sparziergänge; sie kann sich stundenlang auf eine Wiese legen und in den Sternenhimmel schauen. Natascha weint bei Schnulzen im TV und lacht gern über sich selber. Die Blondine steht bei Niederlagen schnell wieder auf. Ihre Freunde glauben deshalb nicht, dass Natascha vorzeitig aus dem Haus gehen wird.

Beleidigungen auf Facebook

"Ich finde es schade, dass so viele inhaltslose Beleidigungen auf ihrer Facebook-Seite zu sehen sind und hoffe, dass sich die Leute nicht zu sehr davon beeinflussen lassen", meint Schnitzelhuberer zu mir. "Jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden und versuchen, sich in ihre Rolle hineinzuversetzen. Diese Show legt einen unglaublichen Druck auf die Bewohner und da Natascha ein sehr emotionaler Mensch ist, war es am Anfang wohl alles zu viel für sie." Natascha sage auch selbst über sich, sie ist eben sehr emotional. 

Die Lektion von Big Brother

"Die Leute haben Natascha vor allem am Anfang so emotional erlebt und sie zusammen mit ihren langen, blonden Haaren direkt in eine Schublade gesteckt. Wer sie aber besser kennt weiß, dass sie einiges im Köpfchen hat." Die Community um ihren Stream wird immer größer und Events wie zum Beispiel die "Gamescom" oder das "League of Legends Weltmeisterschaft-Finale" ermöglichen es Zuschauern, auch direkt mal was mit Natascha zu unternehmen. Ihre Community wird für sie anrufen. Ob Natascha weiter kommt oder nicht, auf #Sky sagte sie letzte Nacht sehr berührende Worte: "Ich habe bei #Big Brother zumindest gelernt, dass man noch oft enttäuscht wird..."

Fotos: privat