Sie kamen aus dem Nichts und nennen sich das "Team Sharon-Edelfans-Europe e.V.". Das "e.V." steht für eingetragenen Verein. Die Organisation verfolgt also gemeinnützige Zwecke - der sichere Sieg von Sharon. Um den zu erreichen, setzte der Verein nach eigenen Angaben bis zum vergangenen Dienstag bestimmte "Dialer-Arrays" ein (Bild 2). Also Einwahlprogramme, die vollautomatisch immer und immer wieder die Nummer von Sharon anriefen und somit das Weiterkommen der Blondine sicherten.

Voting veröffentlicht sixx

Die Sharon-Edelfans posteten zuletzt auf Facebook, dass das Exit-Voting beendet wäre und der Dialer ausgeschaltet wurde.

Werbung
Werbung

Das Ergebnis stehe fest: Sharon sei nun sicher im Haus. Und als tatsächlich Sharon auch weiter kam, war dem "Verein" die Aufmerksamkeit sicher. Das Exit-Voting bei Sharon war aber ziemlich absehbar. Neben einem starken Guido waren vor allem Dennis und Beate jene Nachzügler, die nicht mal im Ansatz die Fanzahlen von Sharon aufweisen können. Auch die Votings aus den vergangenen Wochen, die sixx auf seiner Homepage regelmäßig veröffentlicht, lassen seit Wochen eine klare Tendenz für Sharon erkennen.

Justizministerium kennt den Sharon-Verein nicht

Für einen Fake des "Sharon-Edelfans-Europe e.V." spricht auch, dass der Verein sich nicht registriert lassen hat. Die Eintragung in das Vereinsregister muss aber bei dem Zusatz "e.V." erfolgt sein. So wendeten wir uns an das bundesweite Registrierungsportal beim Justizministerium von Nordrhein Westfalen in Düsseldorf.

Werbung

Dort stellt man sämtliche Eintragungen zum Abruf zur Verfügung - und zwar jede! Wie zu erwarten waren dort keine Sharon-Edelfans zu finden. Es hat eine solche Eintragung bis zur Veröffentlichung unseres Artikels auch nicht stattgefunden. 

Wo ist der Dialer? Jedenfalls nicht bei Endemol.

Dann behauptete das Team Sharon auf #Facebook, dass die Produktionsfirma EndemolShine bereits Dialer, also manipulierte Einwahlprogramme, aufgespürt und gesperrt habe. Die Fans geben aber nicht auf. Richtig ist zwar, dass Personen oder Anschlüsse am Voting ausgeschlossen werden, die sich unerlaubter Hilfsmittel bedienen oder sich anderweitig durch Manipulation Vorteile verschaffen. Aber zur technischen Abwicklung bedient sich sixx nicht EndemolShine, sondern der ProSiebenSat.1 Digital GmbH (sixx gehört zum ProSiebenSat.1 Konzern). Dort überwacht man die Gewinnspiele, was das Voting letztlich ist. Denn Dialers können ja auch eingesetzt werden, um die Gewinnsumme für einen Anrufer zu erreichen.

Datenschutz postet nicht in Facebook-Gruppen

Einen Dialerbetrug checkt außerdem der ProSieben Datenschutz und der postet sein Ergebnis schon gar nicht in Fangruppen.

Werbung

Auch die Pressestelle hat keine offizielle Erklärung in seinem Journalistenportal zur Verfügung gestellt. Und auch EndemolShine hat keine Ambitionen Fake zuzulassen. Die Firma produziert Unmengen von großen Sendungen, zum Beispiel auch "Wer wird Millionär". Endemol verwahrt sich der Manipulation bei #Big Brother. Der letzte große Manipulationsskandal im deutschen TV war 2014 im ZDF. Dort wurden Umfragen für die Sendung "Deutschlands Beste" frisiert. Folge: Die Redaktion wurde aufgelöst und der ZDF-Unterhaltungschef trat zurück.

Fazit: Ein klares "Nein" zu diesem Spaß-Verein

Sharon-Edelfans-Europe ist eine mehr oder weniger lustige Erfindung einer Person oder auch von mehreren Leuten, um Sharon-Fans zu verunglimpfen und zu ärgern. Der Verein hat weder eine ladungsfähige Anschrift oder ist ordnungsgemäß registriert. Ihn gibt es nicht! Die "Edelfans" posten zumeist in geschlossenen Gruppen oder Gästebüchern. Auf Facebook wird als Quelle auch das Big Brother Radio genannt. Das ist so nicht ganz richtig: In einem Gästebucheintrag beim Big Brother Radio steht etwas von Manipulation durch Dialer. Der Internetsender selbst hat diesen Quatsch mit Soße aber nicht gezielt verbreiten lassen.

Fotos: Brian Klug / Sharon Reiche, Montage durch BlastingNews #Fernsehen