Nach den Feiertagen startet die 13. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“. Dann steht alles unter dem Motto „No Limits“!

Doch bevor es für die Kandidaten nach Jamaika ging, mussten sie in Köln zum Vorentscheid antreten. Unterdessen ließ Jurymitglied H.P. Baxxter auf Fragen von RTL-Explosiv schon mal durchblicken, dass sich der Recall auf Jamaika bereits vielversprechend gestaltet hat. Offensichtlich hat H. P. Baxxter auch schon seinen Favoriten gewählt. Details dazu wollte er nicht verraten. Für Baxxter scheint aber klar zu sein, dass dieses Mal die Männer den Mädels eine Nasenlänge voraus sind. Ob die solche Vorurteile auf sich sitzen lassen wollen? Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters oder im Ohr des Zuhörers.

Werbung
Werbung

Letztendlich entscheiden die Zuschauer, wer der neue Superstar wird.

Entspannte DSDS-Aufzeichnungen am Karibikstrand

Jamaika sorgte bei allen #DSDS-Beteiligten für beste Laune. Kein Wunder, 30° im Schatten, Strand und Meer sind durchaus dazu angetan, sich rundum wohlzufühlen. Alle Jurymitglieder scheinen sich zudem gut zu verstehen. H. P. und #Dieter Bohlen, die sich auf Jamaica freundschaftlich kabbelten, kennen sie schon viele Jahre lang. Mit von der Partie sind außerdem Schlagersängerin Michelle und Küken Vanessa May, die sich hinter den Mitstreitern nicht verstecken braucht. Mit ihrem Badenixen-Auftritt im sexy Einteiler sorgte sie für Aha-Effekte mit Bond-Girl-Charme. Mit ihren 23 Jahren ist Vanessa May das jüngste Jury Mitglied, das es jemals bei DSDS gab. Die Musikbranche ist ihr aber nicht ganz fremd, denn seit drei Jahren ist Vanessa mit Andrea Bergs Stiefsohn Andreas Ferber liiert. Andrea Berg wiederum ist, genau, bei Dieter Bohlen unter Vertrag.

Werbung

Die nur 1,60 m große und zierliche Vanessa hatte zwar zu Beginn Schwierigkeiten, sich durchzusetzen, wie sie zugab. Doch mittlerweile haben sich ihre Ängste gelegt und sie steht zu ihrer Persönlichkeit.

Die neue Staffel - frischer Wind und coole Beats

Auf Jamaika haben bereits die Aufzeichnungen für die Jury begonnen. Hier wurde die Zahl von 32 Kandidaten kurzerhand auf 10 geschrumpft. Das Motto „No Limits“ scheint bereits aufgegangen zu sein, denn man munkelt, dank einer besonders starken Konkurrenz dürfte die 13. Staffel deutlich spannender als die Vorgängerstaffeln werden. Auch die waren teilweise ganz schön nervenaufreibend. Eine coole Mischung aus Popsängern, Rappern, Opern- und Schlagersängern wird ab Januar dafür sorgen, dass die neue Staffel garantiert nicht langweilig wird, erklärte Dieter Bohlen im Interview mit „Bild“.

Konzeptveränderungen erlauben es nun endlich, dass auch Kandidaten über 40 Jahre mitmachen dürfen. Das dürfte viele Bewerber freuen, die bisher durchs Altersraster gefallen sind.

Werbung

Mit der Samstagabend-Unterhaltung möchte man die ganze Familie ansprechen und drückte dieses Mal ein Auge zu. Ferner wollen die Verantwortlichen den Schwerpunkt noch stärker auf deutsche #Musik legen. Auch das wird viele Zuschauer begeistern, haben deutsche Musiker doch in letzten Jahren rasant aufgeholt und international enorme Erfolge eingefahren.

Am besten, wir bunkern jetzt schon mal Nervennahrung, um nicht auf unseren Fingernägeln herumbeißen zu müssen.

Bild: © RTL / Stefan Gregorowius

Weitere spannende News zu DSDS: