Wer kennt ihn nicht, den von dem Schriftsteller Karl May erdachten Apachenhäuptling Winnetou? Hierzulande ist er wohl die bekannteste fiktive Indianerfigur und hat bis heute nichts von seinem Zauber eingebüßt. Die Romane so wie die Buchverfilmungen "Der Schatz im Silbersee" oder "Winnetou und Old Shatterhand", haben längst Kultstatus erreicht und begeistern unter anderem auch dank des Schauspielers Piere Brice, ein Millionenpublikum. 

Jetzt hat sich auch RTL mit dem Versuch einer eigenen Interpretation an den Stoff herangewagt. Diese Interpretation muss aber so weit von der eigentlichen Buchvorlage abgewichen sein, dass der Bamberger Karl-May-Verlag dem TV Sender #RTL, die Verwendung der Winnetou Titel untersagte und vor Gericht zog. 

"...Wo Winnetou draufsteht, muss auch Winnetou drin sein"

Das Landesgericht Nürnberg-Fürth entschied, dass die von RTL geplanten Filme "Winnetou und Old Shatterhand“", „"Winnetou und der Schatz im Silbersee"“, oder "„Winnetous Tod", nicht unter diesen Titeln erscheinen dürfen.

Werbung
Werbung

Grundsätzlich regelt zwar das Urheberrecht, wonach 70 Jahre nach dem Tod eines Autors, dessen Urheberrechte automatisch an seinen Werken erlischt, doch dies stellte der Verlag auch nicht infrage, sondern nur die Verwendung der Buchtitel.

In diesem Fall so entschied das Gericht, wichen die Filme der Produktionsfirma tatsächlich so weit von der Buchvorlage ab, dass wohl kein direkter Bezug zu den Winnetoubüchern mehr zu erkennen sei und deshalb der Klage des Karl-May-Verlages, die ja nur gegen die Verwendung der Titel geklagt hatte, stattgegeben wurde.

 Old Shatterhand ein Farmer?

In der Begründung des Urteils heißt es, dass ein direkter Bezug zu den Buchinhalten fehle. Als Beispiele wurden zentrale Momente der original Buchvorlage wie etwa die Blutsbrüderschaft zwischen Winnetou und Old Shatterhand oder der Name Winnetou, angeführt.

Werbung

In der RTL-Produktion fehlt die Blutsbrüderschaft der beiden Hauptdarsteller komplett und der Name Winnetou wird in der RTL-Produktion als Bezeichnung für Häuptling verwendet.  Zudem wird auch im Film, Old Shatterhand, fälschlicherweise als Farmer dargestellt. 

Diese Momente wichen von der Buchvorlage so stark ab, dass ein innerer Zusammenhang zur Buchvorlage verloren gehe. Das Gericht stellte deshalb klar, das hier eine Verwechslungsgefahr bestehe, und gab somit der Klägerin Recht und untersagte der Beklagten, die Verwendung der Winnetou Titel.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig und die Beklagte, kann beim Oberverwaltungsgericht Nürnberg in Berufung gehen.

Quelle: (Landgericht Nürnberg-Fürth, Urteil vom 23. Dezember 2015, Az. 4 HK O 1164/15, nicht rechtskräftig)

 

Illustrationsrechte: Karl-May-Verlag Bamberg  #Fernsehen