Natascha, zunächst wünschen wir Dir ein gutes 2016. Was nimmst Du aus 42 Tagen #Big Brother mit? Eine Menge neue Erfahrungen - sowohl positiv, als auch negativ. Ich habe gelernt, Menschen nicht mehr so schnell zu vertrauen, aber dennoch den Glauben an das Gute im Menschen nicht zu verlieren. Alles in allem war es eine tolle Erfahrung. Ich würde es jederzeit wieder tun.

Sixx hat Dich sehr oft als weinerlich gezeigt. Wie bist Du wirklich, welche Eigenschaften konnten wir nicht von Dir sehen? Sixx hat manche Dinge sehr übertrieben dargestellt. Oft auch mit komplett anderen Hintergründen. Ich habe zum Bespiel nicht wegen der Nominierung geweint, sondern darüber, dass eine Person, der ich sehr vertraut habe, mir in den Rücken gefallen ist.

Werbung
Werbung

Nichtsdestotrotz bin ich ein Mensch, der sensibel ist und sich vieles zu Herzen nimmt. Besonders bei Menschen, die mir etwas bedeuten. Ich tanze, singe und lache gerne; habe jeden Tag Spaß am Leben. Das ist meine Art - und das strahle ich aus.

Du hast auch Kritik daran geübt, was über Dich berichtet wurde. Frei raus: Was willst Du richtig stellen? Einiges! Ich bin auf keinen Fall ein weinerliches Mädchen. Man wollte mich in einige Lovestorys drängen. Ich möchte klar stellen, dass ich weder für Lusy, Christian oder Thomas romantische Gefühle hege. Es war auch nicht meine Absicht, Kevin zum gehen zu bewegen. Es hat mich sehr getroffen, als er die Show verlassen wollte. Ich hätte ihn sehr gern im Haus noch besser kennengelernt. 

Der Zuschauer konnte sehen, dass Dir die Freundschaft zu Mary und Thomas wichtig war. Bist Du mit den beiden noch im Kontakt? Ja, ich habe weiterhin Kontakt zu Mary und Thomas.

Werbung

Mit Thomas habe ich telefoniert und ab und an geschrieben. Mit Mary schreibe ich fast jeden Tag und wir tauschen Fotos aus. Mit anderen Bewohnern habe ich auch Kontakt. Aber mit der Zeit wird sich herausstellen, mit wem der Kontakt erhalten bleibt.

Dürfen wir Dich fragen, ob mit Deinem Freund alles in Ordnung ist? Es ist alles in Ordnung. Ich bin nach wie vor mit meinem Freund zusammen. Aber meine Beziehung möchte ich in Zukunft aus den Medien raushalten.

Du hast schon wieder Deine erste Gamesitzung gehabt. Wie hat Dich die Szene aufgenommen? Kurz nach meinem Auszug habe ich schon wieder gestreamt auf Twitch. Ich liebe die Community, und ich liebe das Spiel ("League of Legends"). Ich habe es sehr im Haus vermisst, mit meinen Freunden gemeinsam zu zocken.

Was kamen da für Fragen von den Gamerfreunden und Fans? Die Gamer kannten mich schon vor BB. Klar wollten alle wissen, wie die Zeit im Haus war oder die Beziehungen zu den einzelnen Bewohnern im Moment sind. Aber im Prinzip freuen sich alle, dass ich wieder da bin und für sie streame.

Werbung

Du machst LAN-Partys. Was geht da ab? Die nächste findet am 26.02.2016, im e-Sport Center in München statt. Es gibt dort 50 Plätze zum zocken. Aber die Location umfasst 500 Quadratmeter. Es gibt eine Bar, wo man essen und trinken kann, gute Musik und sogar einen Kino-Bereich. Eigentlich wie eine richtig gute Party. Nur die Party geht eben drei Tage lang und wir zocken dabei noch gemeinsam. Tickets gibt es bei mir auf der Facebook-Seite.

Wie sind Deine Pläne für die Zukunft? Konkrete Pläne habe ich noch keine. Definitiv weiß ich, dass ich YouTube - zusätzlich zu "Twitch" - in Angriff nehmen werde. Das heißt: Noch mehr Gaming Content, aber auch lustige Challenges oder Geschichten aus meinem Alltag. Ich möchte meinen Zuschauern noch mehr bieten und enger mit ihnen zusammenwachsen.

Wirst Du Big Brother vermissen und würdest Du gern noch einmal bei einem TV-Projekt mitmachen wollen? Ich habe BB schon an dem Tag wo ich ausgezogen bin vermisst! Ich bin offen für Neues und ein spontaner Mensch. Also, her mit den Angeboten.

Und weil heute Neujahr ist - Vorsätze für 2016? Ich wünsche mir ein bisschen erfolgreicher in dem was ich tue zu sein. Und ich will mir mehr Zeit für meine Liebsten nehmen. Denn Familie ist das Wichtigste im Leben!

Natascha, vielen Dank für das Gespräch!

Foto: Natascha #Internet #Fernsehen