Brigitte Nielsen wurde 2012 unsere Dschungelkönigin. Mit coolen Sprüchen wie "Was geht los darein?" hatte sie die Zuschauer unterhalten. Aus diesem Spruch wurde sogar mit den Ex-Teilnehmern Rocco Stark und Kim Debkowski ein Rapsong. Doch bei Brigitte in der aktuellen Staffel fragte man sich nur noch: Was war mit ihr los darein? Die 52-Jährige wirkte träge und teilnahmslos. Und das, obwohl Nielsen die höchste Gage kassiert.

Den anderen ist alles egal

Gegenüber der BILD sprach Brigitte exklusiv über den vergangenen Mittwoch, dem Tag, wo sie flog. "Ich muss sagen, ich war schockiert", so Nielsen. "Für mich ist das #Dschungelcamp ein Kampf, ins Finale zu kommen." Dem Reporter erklärte sie, es war ihr dabei nicht mal wichtig zu gewinnen.

Werbung
Werbung

Denn bei so einer Show, sollte man schon das Finale erreichen. Diesen Ehrgeiz finde man nicht bei allen Campern. "Ich weiß, dass im Camp alle sagen: Es ist egal, ist doch egal", so die Schauspielerin weiter. Und genervt hat auch der ständige Stress im Camp: "Es war von Anfang bis Ende immer Streit. Streiten hier, streiten da."

Brigitte fragt: Wieso machen die überhaupt mit?

Dem Blatt gegenüber kritisierte Brigitte diese Einstellung scharf. Sie fragt sich, warum einige vermeintliche Promis überhaupt mitmachen, wenn denen alles egal ist und man sich scheinbar lieber auf so viele Tage wie noch möglich im Luxushotel freut. Hauptsache schnell rausfliegen. "Der Dschungel ist ein Spiel, und ein Spiel will man auch gewinnen. Der BILD sagte Nielsen weiter, sie hätte sich auf jeden Fall darüber gefreut, wenn sie bis zum Finale am Samstag hätte bleiben dürfen.

Werbung

Nielsen will Menderes als Dschungelkönig haben

Ihren Dschungelkönig hat aber Brigitte schon. Menderes soll es werden! Menderes sei ein so netter Mensch, der bereits viele Schwierigkeiten im Leben zu meistern hatte. Brigitte räumt ein: "Er braucht nicht unbedingt den Titel, aber ich würde ihm das Selbstvertrauen wünschen, das für ihn mit einem Sieg kommen würde." Der größte Wunsch für Menderes von Brigitte ist, dass der DSDS-Castingstar eine zweite Chance im Leben bekommt. 

Foto: #RTL / Stefan Menne #Fernsehen