Dino-Visionär hat geschätztes Privatvermögen von 34 Milliarden Dollar

Der chinesiche Multimilliardär Wang Jianlin will vermutlich die Legendary Entertainment Studios in #Hollywood erwerben. Zu den größten kommerziellen Erfolgen von Legendary gehören "Jurassic World" (2015) und "Godzilla" (2014). Im Zusammenhang mit der möglichen Übernahme wird sein Plan publik, der viele Dinosaurier-Fans auf der ganzen Welt begeistern dürfte. Demnach soll Wang Jianlin ins Auge gefasst haben, an der australischen Gold Coast einen realen "Jurassic Park" zu errichten. Mit einem geschätzten Privatvermögen von 34 Milliarden Dollar dürfte die Realisierung des Vorhabens für den Geschäftsmann kein Problem sein. 

Parallelen zu "Jurassic Park"-Gründer John Hammond nicht ausgeschlossen

Im #Kino-Hit "Jurassic Park" wird der Traum des Multimilliardärs John Hammond von einem Dino-Erlebnispark in die Realität umgesetzt.

Werbung
Werbung

Dabei entwickelt sich dieser Traum am Ende zu einem Albtraum, der bei allen Kinofans Gänsehaut hervoruft. Die Filmfigur Hammond dürfte auch Wang Jianlin bei seinem Vorhaben inspiriert haben, in Australien ein Mekka für Dinosaurier-Fans als Abbild der Filmvorlage zu errichten. Als tierische Bewohner werden dann möglicherweise der berühmte Tyrannosaurus Rex genauso wenig fehlen wie die bei "Jurassic Park"-Fans beliebten Velociraptoren. Ein Hybrid-Saurier wie der Indominus Rex dürfte den Besuchern ebenso begegnen- allerdings brauchen sie keine allzu große Angst vor den Urzeit-Echsen zu haben, denn sie sind künstliche Wesen. Dank der Technik werden alle Dinos im Park animatronisch perfekt in Szene gesetzt.

Dino-Parks sorgen weltweit für Begeisterung

Paläontologische Museen und Erlebnisparks mit Dinosauriern sind nicht nur seit "Jurassic Park" überall Publikumsmagneten.Im letzten Jahr eröffnete in der Südeifel der Dinosaurierpark im Naturparkzentrum Teufelsschlucht.

Werbung

Dort wird den Besuchern in diesem Jahr nach der Winterpause wieder eine Zeitreise in die Erdgeschichte ermöglicht. Dazu sind über 100 lebensgroße Dinosauriermodelle zu besichtigen. Dort ist auch eine Originalszene aus "Jurassic World" nachgebildet, in der der Mosasaurus einen Hai verschlingt. In dem neu eröffneten Eifelpark sind alle Dino-Modelle nach wissenschaftlichen Vorlagen rekonstruiert worden. Es muss ja nicht immer alles in Bewegung sein, manchmal tut es ja auch der vernichtende Blick eines hungrigen und zähnefletschenden Allosaurus-Modells, das sich erfreulicherweise nicht von der Stelle rühren kann. 

jh

Michael Schumacher 2016

DSDS 2016: Dieter Bohlen bleibt Platzhirsch