Die Kardashians lassen während des Liebesaktes anscheinend gerne die Kamera laufen. Die amerikanische Version von Blasting News berichtet, dass nach #Kim Kardashian und #Kylie Jenner nun auch Schwester Khloe Kardashian in einer Fernsehsendung zugegeben hat, dass sie über mehrere Erotikvideos verfügt.

Von Khloe Kardashian gibt es Sex-Tapes

Khloe Kardashian, 31, hat zugegeben, dass sie mit ihrem baldigen Ex-Ehemann Lamar Odom mehrere Sex-Videos gedreht hat.  In der Fernsehsendung „Watch What Happen Live“, sagte sie TV-Moderatorin Andy Cohen, dass sie und Lamar Odom während der Ehe eine Vielzahl an Filmen für den Eigengebrauch gedreht haben und diese Videos noch immer existieren.

Werbung
Werbung

 Zudem sprach sie über den Gesundheitszustand von Lamar Odom. Der Sportler wurde im Oktober vergangenen Jahres bewusstlos in einem Bordell in Nevada gefunden. Wie sich herausstellte, hatte er zahlreiche Drogen, darunter auch pflanzliches Viagra, zu sich genommen und Alkohol getrunken.

Kim Kardashian erhielt fünf Millionen US-Dollar

Da bleibt nur zu hoffen, dass die Videos nicht irgendwann „zufällig“ an die Öffentlichkeit gelangen. Allerdings wäre dies im Hause Kardashian nicht das erste Mal. Schließlich hat die Karriere von Schwester Kim Kardashian eigentlich erst durch das Sex-Video mit Sänger Ray-J so richtig Fahrt aufgenommen. Die beiden waren von 2003 bis 2006 ein Paar und haben in dieser Zeit wohl einige Videos aufgenommen. Im Jahr 2007 wurde dann eines der Videos durch die Vivid Entertainment Group veröffentlicht und verhalf Kim Kardashian so zu ungewolltem Ruhm.

Werbung

Ursprünglich wollte die Schwester von Khloe Kardashian Vivid verklagen, zog diese allerdings gegen eine Zahlung von fünf Millionen US-Dollar wieder zurück.

Kylie Jenner lässt mit Tyga gerne die Kamera laufen

Doch nicht nur Khloe Kardashian und Schwester Kim Kardashian haben in der Vergangenheit mehrere Sexfilme gedreht, auch die jüngste Schwester Kylie Jenner soll im Schlafzimmer gerne die Kamera laufen lassen. Dies berichten zumindest die amerikanischen Zeitungen Hollywood Life und OK. Bisher sind die Videos von Kylie Jenner und Freund Tyga zwar nur für den privaten Gebrauch vorgesehen, allerdings dürfte dies nur eine Frage des Geldes sein. Nur einige Tage nachdem die jüngste Schwester von Khloe und Kim Kardashian vor einigen Monaten ihren 18. Geburtstag feierte, wurde sie von Vivid Gründer Steven Hirsch kontaktiert. Dabei soll dieser Kylie Jenner und Tyga zehn Millionen US-Dollar für die Veröffentlichung eines Videos geboten haben. Bisher haben die beiden jedoch abgelehnt.

Bildquelle: Khloe Kardashian / Instagram