Ein geheimnisvoller Post mit goldenem Kopfhörer

Drei Jahre mussten #Rihanna-Fans auf diese Neuigkeit warten: Es gibt ein neues Werk- Das achte Album mit dem Titel "ANTI" ist endlich für den Ohrenschmaus freigegeben. Der Clou: Das Hörvergnügen steht gratis als Download beim Streamingdienst Tidal zur Verfügung. Die 13 Tracks wurden mit keinerlei Kopierschutz versehen, dürfen also beliebig oft weiterverbreitet werden. Erst kürzlich hatte Rihanna mit einem geheimnisvollen Post in den sozialen Netzwerken für Aufsehen gesorgt. Sie zeigte sich dort mit einem goldenen Kopfhörer in Diadem-Form und den Worten "listening to ANTI". Zwei Wermutstropfen allerdings gibt es: Der etwas dekadent wirkende Kopfhörer in Princess-Optik soll bei Dolce & Gabbana schlappe 9000 Euro kosten und die Anzahl der Gratis-Downloads soll angeblich begrenzt sein.

Werbung
Werbung

Aber irgendwie ist die Idee genial und zeitgemäß zugleich für eine moderne Pop-Prinzessin. 

Rihanna ist musikalisch, modisch und multi-medial

Geld verdienen ist mittlerweile wahrscheinlich nur noch ein Hobby der am 20. Februar 1988 auf Barbados geborenen Pop-Sängerin. Eigentlich könnte die erfolgreiche Interpretin sich schon zur Ruhe setzen, denn sie verkaufte weltweit bisher unglaubliche 191 Millionen Tonträger und gehört damit zu den erfolgreichsten Künstlern aller Zeiten. Außerdem gilt sie als kommerziell erfolgreichste Künstlerin bei digitalen Downloads- in den Jahren 2012, 2013 und 2015 war sie die Künstlerin mit den meisten Streams bei Spotify. Aber das Musikgeschäft ist längst nicht der einzige Bereich, in dem sich Rihanna einen wirklich großen Namen gemacht hat.

Werbung

Im März 2014 erschien die Sängerin zum dritten Mal auf der Titelseite der amerikanischen Vogue. In demselben Jahr wurde sie vom Council of Fashion Designers of America mit einem Preis als Stil-Ikone gewürdigt. Rihannas Worte sprechen für sich: "Du wirst nie stylisch sein, wenn Du nichts riskierst." 

Pop-Prinzessin mit Herz

Rihanna ist seit vielen Jahren sozial engagiert. So trat sie im Rahmen ihrer Loud-Tour in Alabama auf und spendete die gesamten Einnahmen dieses Konzerts in Höhe von 175.000 Dollar für die Opfer der Tornado-Katastrophe in Alabama im April 2011. Nach der furchtbaren Atom-Katastrophe in Japan im März 2011 beteiligte sich Rihanna an einem Benefiz-Album für das Japanische Rote Kreuz, indem sie ihre Single "Only Girl (In the World)" zur Verfügung stellte. Außerdem unterstützt sie seit 2008 mit der Believe Foundation den internationalen Ableger der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei). Die Sängerin ist wohl eine Pop-Prinzessin mit großem Herzen, die ihre Kindheit in eher einfachen Verhältnissen auf Barbados verbrachte. Zu Ehren von Rihanna wurde auf Barbados der 21. Februar zum Feiertag auserkoren, der sogenannte "Rihanna Day". 

jh 

Star Wars: Was wird aus Luke Skywalker?

Dschungelcamp 2016: Gunter läßt die Hose runter #Musik #Internet