Die Aufregung steigt: Heute, am 8. Februar, um 19 Uhr, soll "Shavin" online gehen (Bild 2). Die Homepage des selbsternannten Paares Shavin. So wollen sich Kevin und Sharon nennen. Während Sharon ihre Musikkarriere versemmelte und TV-Sender Kevins Doku-Soap-Pläne dementierten, plant das Paar ins Netz zu gehen. Unter dem Gaga-Motto "Wir zwei gegen den Rest der Welt. Familie über alles." wollen sie die noch verbliebenen Anhänger weiter von ihrer Prominenz überzeugen. Dabei war ihnen stets wichtig zu betonen: Die Beziehung ist keine PR. Nur, warum soll es dann T-Shirts mit "Love Shavin" geben?

Im Schambereich bedenkenlos anzuwenden

Eine weitere Frage wird sich das Paar ebenso heute ab 19:00 Uhr stellen müssen: Wie lange geht die Promotion unter dem Namen Shavin gut?! Man hätte vielleicht doch mal googeln und sich beim Patentamt erkundigen sollen. Denn Shavin (abgeleitet aus dem englischen shaving für rasieren), steht auch für ein hochpreisiges Naturprodukt - die "Shavin' Soap" (Bild 3). Die Seife erfand ein Hersteller aus Maine (östlichster Bundesstaat der USA) ursprünglich zur besseren Gleitfähigkeit auf dem Kopf beim Rasieren. Das Produkt enthält Kokosnuss-, Oliven- und Palmöl. Inzwischen empfiehlt der Hersteller die Verwendung von "Kopf bis Fuß", problemlos auch im Genitalbereich. Gerade dort sind bekannte Markenprodukte wegen Duft- und Parfümstoffe häufig bedenklicher bei der Anwendung. 

Shavin T-Shirts sorgen für ungewollte Komik

"Shavin' Soap" ist vor einem Jahr auf den Markt gekommen und inzwischen ein Renner. Nicht billig mit 7 Dollar. Aber bei täglicher Rasur im Schambereich wohl den Preis wert. Auch nach Deutschland wird das Produkt exportiert. Der US-Hersteller hat hierfür eine Kontaktadresse in Frankfurt/Main. Chef Tony hat den deutschen Markt für sich entdeckt. Für die BB-Shavins ist das ein Desaster. Denn grundsätzlich werden Produktnamen zum Patent angemeldet, vor allem wenn sie international vertrieben werden. Somit wäre der Markenname "Shavin" geschützt und dürfte von Kevin und Sharon gar nicht verwendet werden. Und selbst wenn keine Markenrechtsverletzung vorliegen sollte, haben die T-Shirts und Bezeichnung "Die Shavins" einen ungewollt komischen Nebeneffekt: Die Werbung für die Rasur unten rum mit einer gleichnamigen Seife. Wenn's schön macht...

BlastingNews wird die Tage ein Interview mit dem US-Hersteller ersuchen.

Fotos: sixx; Facebook; Screenshort/OnlineShop; Montage BlastingNews #Internet #Gesundheit #Big Brother