Jeder übermütige Sieger arbeitet an seinem Untergang. Sharon war die Gewinnerin der Herzen zum Finale der 12. Staffel von #Big Brother auf sixx. Ihre Pläne waren groß - #Musik, Auftritte und die ganzen Fans erst. Doch alles kam irgendwie anders. Sharon verliebte sich so sehr in den Kevin. Ein Protagonist, der nach nur 45 Tagen die Show verlassen hatte und längst in Vergessenheit geriet. So nicht, dachte sich der Autoverkäufer. Die Idee: Fortan war man das "BB-Traumpaar 2015". Dass diese Schnapsidee den Untergang bedeute, hat uns schon Dieter Bohlen bei DSDS gelehrt: "Alter, wenn nur eine singen kann, hat der andere die Klappe zu halten." 

Sharon hat die Charts nicht erreicht

Und dann passierte das, was natürlich passieren musste. Heute veröffentlicht die Media Control die wichtigen Verkaufszahlen der Single "Rote Rosen", wo Sharon im Duett mitgesungen hat. Die Zahlen sind nach der letzten Prognose niederschmetternd, der Song wird wohl nicht in die Charts kommen. Sharon ließ die wichtige Promotion ihrer Musik schleifen. Dafür jubelte man über die Facebook-Likes in den Kevin- und Sharon-Gruppen. "Wahnsinn, schon 4.000 Likes *knuddel* und lieb hab". Allerdings: Nur ein minimaler Bruchteil dieser Fans - wenn überhaupt - hat für ihre Sharon 99 Cent (Preis der Single) übrig gehabt. Für die Plattenfirmen nix Neues. Jemand zu liken hat noch keinen Künstler in den Musikolymp aufsteigen lassen oder ihm das Geld zum Bezahlen der Miete eingebracht. 

"Wir zwei gegen den Rest der Welt!"

Was lief schief? Alles. Sharon erklärte öffentlich, sie brauche als Künstlerin ihre Zeit und Ruhe: "Familie ist alles! Wir zwei gegen den Rest der Welt." Was die restliche Welt den beiden getan hat, bleibt ein Rätsel. Immerhin: Das Streben nach Publicity lag vor allem Kevin im Blut. Er überzeugte Sharon von der Idee, als berühmtes TV-Paar durch die Lande zu ziehen und sich für diesen Schabernack zur Verfügung zu stellen. Shavin (Wort aus Sharon und Kevin) haben eine Fanpage, noch eine Fanseite, zwei separate Gruppen, Kevin zwei Facebook-Accounts, zuzüglich weitere Gruppen, bald eine offizielle Homepage, eine E-Mailadresse für Booking- und Presseanfragen. Dahinter steht kein Management, sondern die beiden privat. Die Frage nur: Wozu? Shavin sind ein Paar. Das sollte der Verkaufsschlager werden.

TV-Sender dementieren Kevins Pläne

Kevin kündigte gegenüber der Presse deshalb an, er komme bald ins TV und es ist eine große Sache. Bei sixx würde es eine Dokusoap geben, über Shavin. Wir fragten sowohl bei sixx, als auch bei den großen Sendern nach. Die Antworten sind ernüchternd, aber auch nachvollziehbar. Denn Kevin und Sharon sind nicht "Daniela Katzenberger & Lucas Cordalis", auch nicht "Pietro & Sarah" oder gar "Lugner & Cathy". Unsere Nachfragen, ob die Sender mit Shavin ein Format produziert haben oder dies planen, wurden beantwortet. Sprecher von RTL: "Mir ist davon nichts bekannt." E-Mail der RTL2-Sprecherin: "Ein solches Format können wir nicht bestätigen!" Und Post von sixx, die Sprecherin der ProSiebenSat.1 AG schreibt uns: "Davon ist uns nichts bekannt."

Neue Casting-Stars bekommt das Land

Shavin träumen weiter. Kevin wird vielleicht Model oder so. Sharon hat sich die Haare gefärbt und bekommt dafür Likes. Zum Livechat ihrer Fans fährt sie nicht mehr. Als Superstar Selena Gomez, auch 23 Jahre alt wie Sharon, ihr Medley auf der Victoria's Secret Show vor einem Monat promotete, konnte man was lernen. Ihr Typ blieb schön draußen. Es wurden sechs Stunden nur für Fanarbeit angesetzt und alle Anweisungen der Plattenfirma befolgt. Selena ist Multimillionärin, aber maßt sich bis heute nicht an, Spielregeln zu missachten. Kevin und Sharon sind kein Einzelfall. Übermut ist die Regel bei den überforderten Teilnehmern im schnelllebigen RealityTV-Geschäft. Aktuell kämpfen Shavin noch ein bisschen gegen den Rest der Welt. Die nächsten Stars hat der Dschungel schon geliefert, DSDS und "Germany's next Topmodel" folgen. The Show must go on.

Foto: YouTube Stream / Celebrity News AG #Fernsehen