So kann es nicht weitergehen, dachte sich #Heidi Klum und ProSieben. Zugegeben, das Format bot nicht wirklich mehr viel Neues und die Quoten gingen deutlich bergab. Nun hauchen Designer Michael Michalsky, Heidi Klum und Thomas Hayo (Bild 2, v. re.) der Sendung neues Leben ein. Und das scheint nicht nur den drei Juroren Spaß zu machen. Los ging es in Berlin. Hier war jede Menge Spaß im Bagstage-Bereich. Die Mädels kamen in Kostümen, grad vom Fitnessstudio oder mit Nasenring (Bild 3 bis Bild 10).

Die Qual der (Model-)Wahl

"Die elfte Staffel wird spannender", verspricht Michael Michalsky. Es wird zum Beispiel ein Battle geben, wo sich die Teams der beiden Juroren Thomas und Michael messen müssen.

Werbung
Werbung

Was passiert da genau, Michael? "Passt auf, jeder Juror kümmert sich um 'seine' Gruppe von Models. Und Heidi hat dabei die Rolle der neutralen Entscheiderin, da sie auf keiner Seite steht." Denn die Jury-Chefin wacht über beide Teams. Thomas und Michael schauen sich nun also die Models an und entscheiden, welches Mädchen sie in ihr Team nehmen wollen. "Und wollen beide Juroren ein Model in ihrem Team, entscheidet Heidi Klum, welcher von uns den Zuschlag für die Topmodel-Anwärterin bekommt."

Neu: Ab sofort kämpfen zwei Teams um den Titel

Für den Designer Michael klingt das nach jeder Menge Spaß. "Dadurch entsteht eine neue Form der Dramatik und ein direkter Wettbewerb." Insgesamt zwölf junge Frauen dürfen sich die Juroren Thomas Hayo und Michael Michalsky in ihr Team holen. Steht alles fest und hat Heidi das letzte Machtwort gesprochen, geht es in diesem Jahr mit zwei Teams auf Glamour-Tour.

Werbung

Am kommenden Donnerstag zeigt ProSieben das Casting in Berlin. Dort mussten sich die Bewerberinnen beim Catwalk-Training behaupten. Im "Express Yourself"-Catwalk sollten die Mädels die Jury für sich gewinnen. Wer den ersten Walk versemmelte, für den war der Traum rasch vorbei.

GNTM in Kritik - Jugendschutz gibt grünes Licht

Das Format "Germany's next Topmodel" steht auch zur 11. Staffel weiter in der Kritik. So werde der Sendung seit Jahren vorgeworfen, junge Mädchen negativ zu beeinflussen. In der Sendung würde es ausschließlich um Äußerlichkeiten gehen. Das Format suggeriert jungen Frauen, sie müssen mindestens 1,72 Meter sein und höchstens Konfektionsgröße 36 tragen. Tatsächlich wurde auch die letzten Staffel von der Aufsichtsbehörde geprüft. Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) kam jedoch zu dem Schluss, dass "Germany's next Topmodel" nicht gegen den Jugendschutz verstößt. Dabei müssen die Prüfer die Sendung nach den gesetzlichen Bestimmungen objektiv bewerten, nicht nach Meinungen oder Interessen.

"Germany’s next Topmodel – by Heidi Klum" startet ab 4. Februar 2016 immer donnerstags, um 20:15 Uhr, auf ProSieben.

Fotorechte: ProSieben / Stefan Hobmaier; Rankin; Richard Huebner 

Weitere Artikel aus dem Ressort TV und Unterhaltung:

Dr. Bob will bei der RTL-Dschungelshow aufhören

Neue RTL-Kuppelei "Herz zu verschenken" ab März #Mode #Fernsehen