Und, wer hat dran gedacht? Kaum einer. Es war nicht viel zu lesen und zu hören von der diesjährigen Miss Germany-Wahl. Aber auch in 2016 hat man die Schönste im ganzen Land gesucht - und gefunden. Und die ist: Lena Bröder! Die 26-Jährige setzte sich gegen den Rest der 23 Traumfrauen durch. Um kurz nach 23 Uhr, am gestrigen Samstag, wurde Lena zur "Miss Germany 2016" gewählt.

Lena hoffte 6 Jahre lang

Damit setzte sich Bröder mit nur zehn Punkten Vorsprung gegen die Miss Schleswig Holstein, Francesca Orru, durch. Lena dürfte am kommenden Montag erstmal an ihrer Schule ordentlich nachfeiern. Denn die Lehrerin aus Nordwalde unterrichtet Hauswirtschaft und katholische Religion.

Werbung
Werbung

Ja, der Glaube versetzt nicht nur Berge, sondern setzte der gläubigen Lehrerin auch noch die Krone auf. "Für mich geht ein Traum in Erfüllung", sagte Lena der BILD. Immerhin kämpfe sie schon seit sechs Jahren um den Titel.

Gratis für Lena: Sportwagen und nette Kleider

Und als "Miss Germany 2016" hat sich die Teilnahme abschließend für die Religionslehrerin gelohnt. Denn zur Krone gibt es noch einen flotten Sportwagen, schönen Schmuck, ein paar nette Reisen und Kleider gratis dazu. Und weil das noch nicht reicht, wird Lena sogar Deutschland bei der Wahl zur "Miss Earth" im Herbst vertreten. Herr Gott, schön muss man sein. Gut, der Weg zum Sieg war ganz schön beschwerlich: Die Mädels - zwischen 18 und 27 Jahren - mussten im Europa Park Rust immer wieder Schaulaufen, sehr zur Freude einiger reiferen Jury-Teilnehmer.

Werbung

Benimmkurs ist bei einer Miss Germany Pflicht

Wie kommt man eigentlich in ein Finale? Zunächst gibt es Vorwahlen, insgesamt 145 in ganz Deutschland. Daran nahmen für die diesjährige Misswahl 5095 Frauen teil. Veranstalter Horst Klemmer erklärte in BILD, warum Misswahlen immer noch so angesagt sind. "Die Frauen nehmen teil, weil sie sich eine Karriere im Scheinwerferlicht vorstellen können." Die Misswahl würde dabei ein Sprungbrett sein. Nun ja, zumindest glauben die Mädchen daran. Klemmer verriet aber noch, dass zum Training einer Misswahl ebenso ein Benimm- und Rhetorikkurs gehören würde. Aber am guten Benehmen von Lena Bröder hat ohnehin niemand gezweifelt. Wir gratulieren Lena von ganzem Herzen!

Foto: Europa Park Rust / PR Facebook

Weitere Artikel zum Thema Model und #Schönheit:

GNTM 2016: Weiblich, klebrig, jung

Nathalie Volk und ihr Otto-Millionär - das 1. Interview

GNTM 2016: Die jüngste Mama wurde mit 15 schwanger