Über das Alter spricht man nicht. Bei Alexandra Anna Daddario darf man das. Sie ist vor zwei Wochen 30 geworden. Und das jugendliche Aussehen beschert ihr noch heute Rollen, die ihr wahres Alter nie und nimmer erahnen lassen. Im Katastrophenfilm "San Andreas" (demnächst auf #Sky Deutschland) spielte sie die Tochter, die im vom Erdbeben zerstörten San Francisco ihren Dad (Dwayne Johnson) sucht. Im Zombieklamauk "Weg mit der Ex" war sie eine Horrorfilmliebhaberin um die 20, die sich mit der untoten Ex-Freundin ihres Schwarms anlegt.

"Ich ertrank wirklich fast"

Das ist eines von vielen Argumenten für Alexandra. Die Schauspielerin aus New York ist seit ihrem 16.

Werbung
Werbung

Lebensjahr dick im Filmgeschäft. Ihre zartes Gesicht verdreht #Hollywood den Kopf - makellos und bildschön. Was die Zusammenarbeit mit der talentierten Frau noch angenehm macht: Sie hat keine Angst vor Schrammen und lässt sich auf jede Szene ein. Stunt-Double lehnt sie ab. "Ich kann nur überzeugend eine Figur verkörpern, wenn ich weiß, was der Charakter wirklich durchmachen muss." In "San Andreas" gab es eine Szene, wo ein Haus nach der Flutwelle unter Wasser gerät. "Als ich in den Wassertank für die Szene gestiegen bin, war ich wirklich mit der echten Angst konfrontiert, gleich zu ertrinken. Die Tauchszenen und das Luft holen in einem nur fünf Zentimeter schmalen noch freien Schacht waren echt." 

Kein festes Genre: Zwischen Kettensägen und Tränen

Alexandra gesteht, eine gewisse Affinität für Schreckensszenen zu haben.

Werbung

In "Bereavement" (2010) und "Texas Chainsaw" (2013) ging es ihr an den Kragen und das Blut floss in Strömen. Doch sie bleibt stets offen für alle Richtungen. In den letzten zwei Jahren begeisterte sie zum Beispiel in einer erotischen Szene in der Serie "True Detective" (Staffel 1). Noch heute wird die Szene auf YouTube hochgeladen. "Ich habe das verdammte Glück bis jetzt gehabt, in vielen verschiedenen Produktionen mitzuwirken." Dabei wollte sie möglichst jedes Genre ausprobieren. "Percy Jackson" (2013) war Fantasy und "The Choice - Bis zum letzten Tag" (2016) ein Drama. "Nur eine Komödie fehlte mir noch. Dann kam das Angebot für 'Layover' (2016) - und es machte irren Spaß mit Kate Upton zu spielen."

Alexandra über Filmpapa Dwayne "The Rock" Johnson

Aktuell dreht Alexandra die Neuauflage von "Baywatch". An ihrer Seite ist wieder Dwayne "The Rock" Johnson. Alexandra, wie ist der Dwayne wirklich? "Bevor ich ihn am Set von 'San Andreas' das erste mal überhaupt traf, war ich schon sehr nervös.

Werbung

Ich kannte Dwayne nur von der Leinwand und vor unserem Dreh schrieb ich lediglich in den sozialen Medien mit ihm." Alexandra war von Dwayne Johnson dann mehr als positiv überrascht. "Er ist absolut cool und ehrlich." Besonders beeindruckt ist Alexandra von Dwaynes Einstellung. "Von seiner Arbeitsmoral können viele noch etwas lernen. Dwayne glaubt an das Projekt, gibt sich am Set sehr bescheiden ohne Allüren und ist stets motiviert." Darum freut sich Alexandra auch auf die Zusammenarbeit in "Baywatch 2017". Gefährlichere Szenen dreht Daddario wieder ohne Double. Verdammt sexy sieht Alexandra dabei aus. Wie immer.

"Baywatch" soll voraussichtlich im Mai 2017 in die deutschen Kinos kommen. 

Filme & Serien mit Alexandra Daddario in Deutschland:

"Weg mit der Ex" - Maxdome Monatspaket, PayperView bei vielen Anbietern

"San Andreas"- PayperView bei vielen Anbietern, demnächst auf Sky Cinema HD

"True Detective, Staffel 1" - VoD bei Amazon Video (nicht in Prime enthalten)

Foto- und Textrechte: HBO, Warner Bros. PR, Alexandra Daddario Instagram Official, ArtImage Entertainment, Scooty Woop Entertainment, Voltage Pictures, Mikael Jansson via Alexandra Daddario, BlastingNews

Weitere Artikel aus dem Bereich Entertainment: 

Dua Lipa: Vom sexy Model zur schönsten Sängerin

Lady Amelia Windson: Vom braven Royal zum Partyluder #Kino