Nicht jedermanns Sache, wenn man darauf eingeht, dass es sich beim neusten Horrorfilm Holidays um einen typischen Episodenfilm - auch Anthology-Movie genannt - handelt. Filmfans, die noch nie von einem Episodenfilm gehört haben, sollten den Mut aufweisen und sich solch einen Film - dabei ist völlig uninteressant in welchem Genre sich dieser Film bewegt - definitiv mal anschauen.

Eine interessante Erzählweise führt den Zuschauer durch einen ganzen Film, der in verschiedene Episoden aufgeteilt ist. Horrorfilme wie VHS, VHS2 und The ABCs of Death zeigten schon vor einigen Jahren, wie gut dieses Konzept funktionieren kann. In Holidays bekommt diesmal jeder Regisseur sein eigenen Teil zugewiesen.

Werbung
Werbung

Man geht aber in Holidays intensiv auf die jeweiligen Feiertage, die uns durchs ganze Jahr begleiten, ein. Das bedeutet: 10 Regisseure und 10 kurze, aber energische Episoden, welche am Ende dann zu einem ganzen Film zusammengepresst werden. Bedenkt man, dass jeder Regisseur eine andere Definition von Horror hat, so entstehen dadurch die interessantesten Vermischungen. Eine spannende und zugleich moderne Art von Horrorfilm.

Der Plot: In verschiedenen Segmenten erzählt Holidays von horrenden Ereignissen, die sich an unterschiedlichsten Feiertagen wie Weihnachten, dem Valentinstag, Halloween und dem Vatertag bzw. Muttertag abspielen.

Kritik dürfte es im Vorfeld hageln, wenn man bedenkt, dass man in Holidays wieder einmal nicht gemeinsam an einer Leine gezogen hat, sondern die typischen Horrorelemente mit komödiantischen Szenen vermischt hat.

Werbung

Dieser Genremix treibt halt nicht jeden Zuschauer die Freudentränen in die Äuglein. Wie schon erwähnt, bekommen wir allerdings ein Haufen von Regisseuren geboten, die für jeden Genre-Liebhaber etwas parat haben.

Anthony Scott Burns,Matt Johnson, Kevin Kolsch, Nicholas McCarthy, Adam Egypt Mortimer, Gary Shore, Kevin Smith, Sarah Adina Smith, Scott Stewart und Dennis Widmyer - das sind alle künstlerischen Leiter am Set, die sich so richtig austoben durften.

Wann und in welcher Form Holidays bei uns in Deutschland erscheint, ist leider noch nicht bekannt. Holidays feiert am 13. April 2016 auf dem Tribeca Film Festival in New York seine Premiere.

Foto: Vertical Entertainment

Weitere Artikel zum Genre Horror:

Zombiinvasion aus der Ego-Perspektive im aktuellen Trailer zu Pandemic

Im dunklen Keller lauert das Böse im Trailer zu The Basement. #Kino