"The Biggest Loser" ist mit über 12 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe ein Segen für SAT.1. Die Einschaltquoten des Formats machen ProSiebenSat.1 glücklich und bringen gute Werbegelder. Die Sendergruppe macht aber an anderen Stellen noch fetteren Umsatz. Der Konzern betreibt das drittgrößte Video-on-Demand Portal Maxdome, produziert dort PayTV-Sender für Kabelanbieter und Sky. Der Firma gehört die erfolgreiche Musik-App "Ampya". ProSiebenSat.1 bringt ein digitales Bundesliga-Magazin raus, mischt im Stromgeschäft mit und hat den Markt für Fitnessprodukte für sich entdeckt.

ProSiebenSat.1-Pillen

"Mach dich krass", erzählt taff-Moderator Daniel Aminati in Werbespots.

Werbung
Werbung

Inzwischen ist der durchtrainierte und perfekt aussehende Moderator eigentlich nur noch ein lebendes "Product Placement" der Sendergruppe. Ob beim Turmspringen oder PR-Veranstaltungen - der 42-jährige Aminati ist mehr oben ohne, als angezogen. Das ist kein Zufall, sondern seine Aufgabe. Aminati präsentiert mit seinem protzigen Körper den Onlinekurs auf "machdichkrass.de". Dieser kostet 79 Euro pro Person. Und in acht Wochen sehe man wohl so aus wie Aminati, zumindest richtig krass. Das Programm wird von der 7NXT Health GmbH verkauft und an dieser GmbH ist der ProSiebenSat.1 Konzern beteiligt. Auch auf der Seite "Vitafy.de" hat ProSiebenSat.1 seine Finger im Spiel. Die Homepage vertreibt Nahrungsergänzungsmittel - Pillen für einen tollen Körper.

Zufall? Sprüche und Übungen aus dem Onlineangebot

Wie gut, dass da zur Zeit beim Familiensender SAT.1 diese dicken Menschen abnehmen wollen.

Werbung

In "The Biggest Loser" wurden schon bei der Auftaktsendung vier Übergewichtige ausgemustert, weil sie nicht genügend Kondition hatten. Aber sie dürfen jetzt von zu Hause online mit Daniel Aminati trainieren. Alle jubeln für die Kamera! Was für ein Zufall aber auch. Wer sich den Videopost zur Einführung von "The Biggest Loser Online" antut, kann Herrn Aminati - ganz zufällig - dabei erwischen, wie er sagt, dass er uns krass macht. Die ProSiebenSat.1 Fitnessseite nennt sich "machdichkrass". Daniel bleibt der ihm aufgedrückten Trainer-Coach-Werbefigur konsequent treu. Es muss nicht erwähnt werden, dass die anschließenden Sportübungen Teile aus dem 79 Euro-Programm waren.

ProSiebenSat.1 will Acht-Wochen-Programm verkaufen

Wie RP-Online berichtete, nutze ProSiebenSat.1 seine Sender, um die Fitnessprogramme bekannter zu machen. Werbetrailer mit Promis und Aminati werden im Programm platziert. Auch in der Show von "The Biggest Loser" wird Daniel Aminati gezielt mit einem Onlineprogramm erwähnt.

Werbung

Das Nachrichtenmagazin RP-Online wisse außerdem, dass der ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling auf einer Veranstaltung in Mülheim erklärte, dass der Zuschauer und Kunde hoffentlich zunächst den von Daniel Aminati beworbenen Acht-Wochen-Kurs buchen werde. Man hoffe, dass danach weitere Verträge abgeschlossen werden, um neue Rezepte und Videos zu erhalten. Thomas Ebeling wettert ein fettes Millionengeschäft. Die versteckte Werbung bei "The Biggest Loser" ist da erst der Anfang.

Fotos: machdichkrass / Screenshot; SAT.1.de Screenshot - Montage

Weitere Artikel aus dem Bereich TV und Entertainment:

SAT.1 "The Biggest Loser": Hier kommen die schweren Fälle

Big Brother Hammer: Atchi ist ab 4. April bei RTL2

RTL "Schwiegertochter gesucht": Vera kommt mit Mett #Gesundheit #Fernsehen #Sat. 1