Mädel, Mädel, was hast du denn da gemacht? In einem Interview mit der „Daily Mail“ gestand Schauspielerin Josephine Gillan, drogensüchtig gewesen zu sein und zur Finanzierung ihrer Sucht sogar als Prostituierte gearbeitet zu haben. Beinah hätte eine Überdosis ihr Leben beendet. Zwei Tage nach der ersten Rettung hing ihr Leben noch einmal am seidenen Faden.

Die Serie ebnete den Weg fürs Seriöse

Nachdem die Vergangenheit der rothaarigen Schönheit als Pornosternchen an die Öffentlichkeit kam, machte Josephine Gillan jetzt mit ihrer ehemaligen Drogensucht aufs von sich reden. Kokain hätte beinah ihren frühzeitigen Tod bedeutet, erklärte sie dem englischen Klatschblatt.

Werbung
Werbung

Nur das Engagement bei #Game of Thrones hätte sie gerettet. Wie in den meisten Fällen benötigte auch Gillan die Prostitution, um ihre Kokainsucht finanzieren zu können. Dem Sexgeschäft entkam sie nur, weil sie einen finanzkräftigen Kunden ehelichte. Dieses Bild kommt uns doch bekannt vor, oder? Genau, auch Julia Roberts‘ Ausflug ins horizontale Gewerbe endete mit der Heirat des Märchenprinzen. Ende gut, alles gut.

Josephine Gillan: Durch GoT bekannt geworden

Was bei Julia Roberts gutes Kino war, bedeutete für Josephine Gillan bittere Realität. Auch andere, heute berühmte #Hollywood Darsteller verfügen nicht über einen so einwandfreien Leumund. Auch Musiker müssen einiges für ihr Image tun, denn nicht alle sind so unantastbar wie Bruce Springsteen. Doch eine Vergangenheit als Pornodarsteller weisen nur wenige vor oder versuchen in der Regel alles, damit dieser Makel nicht ans Licht kommt.

Werbung

Josephine befand sich immer noch auf der Abwärtsspirale, denn ihren Job als Pornodarstellerin hatte sie auch mit der Heirat nicht aufgegeben. Doch dann kam das Angebot, in „Game of Thrones“ mitzuspielen. Was für ein Sprung in eine neue, positive Zukunft! Schon bald konnte sie wieder in ihrem alten Leben Fuß fassen. Mit 27 Jahren stand Gillan in Staffel 2 von „Game of Thrones" als Prostituierte "Marei“ vor der Kamera.

Josefine antwortete einfach auf ein Jobinserat

In einer Stellenausschreibung suchte die Produktionsfirma damals junge Mädchen ohne Tattoos, die natürliche Brüste und kein Problem damit hätten, sich freizügig zu zeigen. Bis dahin hatte Josefine Gillan kaum Erfahrung mit seriösen Film- und Fernsehproduktionen. Sie ergriff die Chance, endlich anständig schauspielern zu können. Mittlerweile kann sie mit Fug und Recht behaupten, die Serie habe sie völlig verändert und zu einem willensstarken Menschen gemacht. Warum nicht gleich so, werden sich manche Zuschauer fragen. Zumindest können sie sich heute über eine attraktive Frau mit sexy Ausstrahlung freuen.

Bild: twitter/officialmarei #Fernsehserien