Jörg, man braucht nicht mehr viel zu Ihnen zu sagen, man kennt Sie bestens in Deutschland. Die wenigsten wissen jedoch, was Sie vor Ihrer Zeit beim NDR/Sat.1/Kabel Eins gemacht haben.

Zu den Medien bin ich durch meine Zeit bei der Bundeswehr, naja, sagen wir „Abteilung akustische Feindzermürbung“ gekommen. Danach habe ich z.B. bei dpa und Radio Hamburg Nachrichten gemacht. Wie was wann genau, könnte ich ein Buch drüber schreiben – Halt Stopp: mache ich ja gerade!

Worum geht es in dem Buch?

Ich schreibe über den Jakobsweg, den ich in diesem Jahr zum 10. Mal begehen werde. Diese Reise führt nicht nur nach Santiago de Compostela, sondern auch durch mein Leben.

Werbung
Werbung

Auf dem Weg zu Fuß hat man schließlich viel Zeit für inneren Monolog und dem Gespräch mit Gott und der Welt.

Man darf also gespannt sein auf das Buch. Der neue Sender RTLplus legt einige Gameshow-Klassiker neu auf, darunter auch das "Glücksrad" und "Ruck Zuck". Räumen Sie den Klassikern im neuen Gewand Erfolgschancen ein? Die alten Moderatoren, die man mit den Formaten fest verbindet, sind ja nicht mehr dabei.

Oh je, was für eine Frage! Natürlich räume ich das RTLplus ein. Wenn sie extra dafür den alten Sendernamen wieder aufleben lassen, werden sie sich schon was dabei gedacht haben. Ich gehe auch nicht davon aus, dass RTL Geld für etwas ausgibt, dass keine Chancen hat. Ich persönlich kann mir so wie viele andere auch, die mir schreiben, z.B. „Glücksrad“ nicht ohne Frederic oder „Ruck Zuck“ nicht ohne Werner vorstellen.

Werbung

Aber da bin ich doch auch nur der Zuschauer und nicht der Senderchef, der sicher mehr Weitsicht hat. Also wünschen wir ihm das mal und den Kollegen, dass er sie hat! Und wieso auch nicht, es gibt genug Beispiele, wo das hervorragend geklappt hat: Als Gottschalk „Wetten dass?!“ übernommen hat oder Björn Hergen Schimpf „Was bin ich?“.

Aber es gab auch Fälle, wo das nicht geklappt hat.

Sicher gibt es auch Gegenbeispiele. Wer da etwas vorhersagen könnte, der hätte die Macht im Lande #Fernsehen. Im Übrigen liegt der Erfolg einer Sendung ja nicht nur von demjenigen ab, der sein Gesicht in die Kamera hält. Da gibt es viele Faktoren … könnte man glatt noch ein Buch schreiben. Ok. Ich mache eine Vorhersage: „Schlag den Raab“ geht nicht ohne Raab!

Ihr Baby "Geh aufs Ganze" ist nicht unter den Neuauflagen. Würde dieses Format heute in Deutschland überhaupt noch funktionieren. Sie sagten vor einiger Zeit einmal, dass die Produktion trotz Sponsoren ziemlich teuer war.

Warum sollte es nicht funktionieren? Dazu fällt mir nichts ein.

Werbung

Ob es tatsächlich heute noch finanzierbar wäre, ist eine Frage, die ich stelle, aber auch nicht beantworten kann, weil mir da der Einblick fehlt. Was ich weiß: Die Sendung hatte ein riesiges Team, riesige Preise und einen Lizenzgeber mit einem riesigen Namen. Ich vermute einfach mal, dass die Show schlichtweg zu teuer wäre.

Trotzdem hat "Geh aufs Ganze" immer noch viele Fans. Eine Frage von einer #Facebook-Fanseite war, ob Sie noch Kontakt zu dem ein oder anderen aus dem alten Team haben.

Na klar habe ich noch Kontakt – was meinen Sie, was an meinem 70. Geburtstag los war?! Wer nicht kommen konnte, hat eine Videobotschaft geschickt. Im Grunde hätten wir so wie wir waren ins Studio gehen können und Publikum hätten wir auch genug gehabt ?

Ja! „Geh aufs Ganze“, der Zonk und meine Wenigkeit haben sehr treue Fans! Das ist etwas, was glaube ich wir „Harrys & Co‘s“ alle mitnehmen durften: Richtig viele treue Fans aus allen möglichen Altersklassen und Berufen! Das ist einfach toll!

Was machen Sie heute? Wo kann man Sie sehen? Wird man Sie bspw. dieses Jahr wieder im ZDF-Fernsehgarten mit dem "Gameshow-Special" sehen. Diese liefen ja in den letzten Jahren mit großem Erfolg.

Der ZDF-Fernsehgarten hat sich dieses Jahr nicht gemeldet – dass das erfolgreich gewesen sein muss, hat wohl RTL als erster bemerkt. Man sieht mich hier und da und dort, mal auf dem Ponyhof, mal auf dem freien Feld – mehr sag ich nicht!

Jörg, herzlichen Dank für das Gespräch.