Seit 2015 sind Irina Shayk, Ex-Freundin von #Cristiano Ronaldo, und Schauspieler Bradley Cooper nun zusammen. Erstmals zeigte Irina diese Woche auch auf Instagram gemeinsame Fotos. Beim Wimbledon-Finale gab‘s einen zarten Grauschleier auf der sonst so glänzenden Liebesfassade. Offensichtlich brachte Cooper die dunkelhaarige Schönheit mit einer Bemerkung so sehr aus der Fassung, dass sie sich verstohlen ein paar Tränen aus dem Augenwinkel wischte. Wir wissen zwar nicht, worum es ging, doch das Geschehen blieb natürlich nicht verborgen.

Irina Shayk beim Wimbledon Finale: Ein Satz mit großen Folgen

Nun wird über die Angelegenheit gemunkelt und manches Blatt macht daraus schon einen Riesenstreit, während es bei anderen wirklich einer ist. Mal ehrlich, manchmal ist es einfach nur ein treffender, wahrer Satz, der den Sachverhalt auf den Punkt bringt und den man absolut nicht hören möchte.

Werbung
Werbung

Da kann man durchaus kurzzeitig die Fassung verlieren. Wir alle haben das schon erlebt, aber deshalb muss eine Beziehung nicht gleich ins Wanken geraten. Vielleicht denkt auch Christiano Ronaldo, dass da etwas im Argen liegt und schöpft wieder neue Hoffnungen. Angeblich soll sie ihren Sitznachbarn, den fünfzigjährigen Ex-Tennisstar Stefan Edberg, angeschmachtet haben. Wenn, vielleicht, könnte. Das klingt alles recht unwahrscheinlich. Wir wissen eigentlich nichts, können aber etwas daraus lernen: Wer seine Beziehungskisten geheim halten möchte, sollte sich lieber nicht auf der Wimbledon Tribüne präsentieren.

Heidi Klum kann es nicht öffentlich genug sein

Da geht Modelmama #Heidi Klum doch ganz anders mit Beziehungsdingen um. Sie liebt Glamour und den öffentlichen Auftritt über alles, bevorzugt mit einem männlichen Begleiter, dem sie gerne ihre Zuneigung zeigt.

Werbung

Was wohl Seal oder die Kinder davon halten? Prominentenkinder müssen ja so einiges mitmachen, wie unlängst auch die Sprösslinge von Johnny Depp.

Heidi und Vito: Knutschattacke mit Gegenwehr

Auch Heidi Klum war mit Freund Vito Schnabel beim Wimbledon Finale der Herren zugegen, legte allerdings wenig Interesse an hochkarätigem Tennissport an den Tag. Sie ließ kaum eine Gelegenheit aus, ihren Liebsten abzuküssen und zeigte sich bestens gelaunt. Er dagegen war sichtlich genervt. Was soll die Knutscherei, schienen seine  Blicke zu sagen. Offenbar haben in dieser Paarung gänzliches Tennis-Desinteresse und totale Sportbegeisterung zusammengefunden. Der 13 Jahre jüngere Kunsthändler war von Heidis  Küssen nicht gerade überzeugt,  denn er wehrte sie ab, um sich in Ruhe dem Match widmen zu können. Für das Supermodel bleibt zu hoffen, dass er daraus keine Dauerhaltung macht.

 

Bild: Jiyang Chen - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17515226 #Hollywood