Aufpassen, liebe Horrorfans: Streamingdienste, wie zum Beispiel Videoload (Deutsche Telekom) oder Amazon, bieten zwei Versionen von "Cabin Fever - The New Outbreak" an. Das Reboot vom Kulthorrorfilm um eine Gruppe junger Leute, die sich im Wald mit einem Virus infizieren, wird einmal mit FSK 16 (nur im Verleih) sowie mit FSK 18 (Verleih und Verkauf) angeboten. Auf den ersten Blick ist das beim gleichen Cover nicht zu erkennen. Daher die Altersfreigabe im Kleingedruckten beachten. Die 16er-Version ist stark und unsauber geschnitten. Die FSK 18-Version schaffte es ohne Schnitte ebenso in den Verleih und ab Anfang Oktober in den Verkauf. Update, 23.09.2016: Sky zeigt den Film auf Select in der ungekürzten, nicht jugendfreien Fassung, wie wir vom Sender erfahren!

Inhalt:

Eine Gruppe Studenten fährt in eine abgelegene Hütte im Wald.

Werbung
Werbung

Kein Handyempfang, keine Menschenseele und wunderschöne Idylle. Abends feiert die Gruppe ausgelassen. Es hätte so schön sein können. Doch plötzlich wird eines der Mädchen krank und spuckt Blut. Aus Angst vor Ansteckungen wird die Kranke in den Schuppen verlegt. Nach und nach infiziert sich auch die Gruppe. Die Körper der Leute werden auf grausame Weise zerfressen. Als dann noch die Bewohner eines nahegelegenen Dorfes Jagd auf die Kranken machen, gerät die Situation völlig außer Kontrolle.

Kritik des Autors: Brutal und toller Soundtrack

Das Remake ist nicht unbedingt eine Fortsetzung der Cabin Fever Reihe, sondern wiederholt den ersten Teil mit wenigen neuen Elementen. Horrorfreaks verurteilten deshalb in den Foren den vierten Teil. Zu Unrecht! Denn "Cabin Fever - The New Outbreak" kommt mit sehr überzeugenden Schauspielern daher, einwandfreier Synchronisation, drastischen Effekten und muss sich hinter dem Original nicht verstecken.

Werbung

Während der Film durch treffenden Witz der Protagonisten in der ersten Hälfte manchmal albern rüber kommt, bleibt in der zweiten Hälfte nicht mehr Zeit zum Luft holen.

AB HIER WENIGE DETAILS ZU SCHOCKSZENEN

SPOILER Neben der Panik vor dem Virus, kämpft die Clique gegen einen infizierten Hund, panischen und brutalen Dorfbewohnern sowie gegen ihre Lebenszeit. Dabei wird nur bei wenigen Szenen weggedreht. Infizierte brennen, bluten oder werden nur halbherzig mit dem Spaten vom Leid erlöst. Wer das nicht ab kann, braucht die FSK16-Version. Die Waldhütte gleicht nämlich schon bald einem Schlachtfeld. Man könnte das im Detail noch weiter führen. SPOILER ENDE

"Cabin Fever - The New Outbreak" dürfte den anspruchsvollen Genreliebhaber in der ungeschnittenen Version überwältigen. Und auch der Soundtrack ist Klasse. Young Summer singt den Song "Taken" - wunderschön. Und der Komponist Kevin Riepl liefert ein düsteres Ensemble über den ganzen Film hinweg ab.

"Cabin Fever - The New Outbreak" ab sofort im Verleih, bei Sky Select und ab 6. Oktober 2016 im Handel (Verkauf nur an Erwachsene).

Fotos: Tiberius Film

Offizieller Trailer (FSK16) zu "Cabin Fever - The New Outbreak"

Ungewöhnlicher, aber schöner Soundtrack: "Taken" ist ein Song im Film

#Horror #Kino #Sky