#Cathy Lugner gab dem Magazin oe24 in der Rubrik "Katrin Lampe auf der Couch" ein Interview. Die Journalistin befragte Cathy dabei exklusiv zu der Ehekrise mit #Richard Lugner. Zum Anfang versuchte Cathy zunächst - so der Eindruck - der Reporterin ausweichend zu antworten; sich hart und selbstbewusst zu geben.

Weiter ein Schlafzimmer

So vermied Cathy konkrete Antworten zur Trennung. "Das Thema Scheidung wird publiziert; wir müssen hier Richtung Beratung gehen und ein paar Dinge klären." Auf die Nachfrage, warum sie sich denn dafür einen Anwalt nehme, erwiderte Cathy, dass es ja ein Fachanwalt mit Schwerpunkt Medienrecht ist.

Werbung
Werbung

Angeblich ginge es nur um Facebookeinträge. Weiter sagte Cathy: "Ich schlafe immer noch mit Richard in einem Schlafzimmer." Irgendwie glaubte die Reporterin die heile Welt nicht und es gelang ihr dann, dass sich Cathy öffnete. 

Kritik auch an den Medien und ihre "Insider"

Nun erzählte die 26-Jährige sehr offen, was sie bewegt. Und diese Cathy berührte dann schon sehr. "Es ist schwierig, es ist sehr schwierig. Ich persönlich möchte erstmal Ruhe einkehren lassen." Man merkt, wie viel Druck auf Cathy lastet. Aber auch die Spekulationen und Medienberichterstattungen über sie und ihre Ehe scheinen sie sehr mitzunehmen, gar regelrecht abzunerven. "Wer sind eigentlich immer diese Insider, die hier ständig zitiert werden." Viel sei in den letzten Wochen bei ihr passiert; zuviel Unwahres aber auch geschrieben.

Werbung

"Ich weiß manchmal selber nicht, wie es weitergehen soll."

Cathy: "Komme immer noch mit 1.500 Euro klar"

Weiterhin stellte Cathy in dem Interview klar: "Ich heiratete Richard Lugner nicht wegen des Geldes." Die Blondine komme immer noch gut mit 1.500 Euro im Monat klar. Das Geld stand nie im Vordergrund bei der Ehe mit Mörtel. Und sie verriet, dass sie beim ersten Treffen mit dem Baulöwen zunächst überhaupt kein Interesse an dem 83-Jährigen hatte. Später folgten aber Einladungen und Avancen von Richard; 2014 dann die Hochzeit. Nun die Krise. "Es ist sehr viel passiert und kaputtgegangen." Und Cathy stellte auch klar: Falls es doch noch zu einer Scheidung kommen sollte, würde sie den Namen Lugner ablegen.

Richard Lugner will heute ein Interview geben

Das ist in der Tat eine Neuigkeit. Vielleicht wäre die Namensänderung auch keine schlechte Idee, liebe Cathy. Denn bereits für heute kündigt Richard Lugner an, ebenfalls auf oe24.TV Rede und Antwort zu stehen. Es bleibt die Frage, warum das Paar ihre Ansichten in aller Öffentlichkeit austragen muss? Spätestens nach den Worten von Cathy gestern, hätte Richard den zweiten Part des Interviews für heute Abend doch abblasen und seine Cathy in den Arm nehmen können. Aber The Show must go on...

Fotos: oe24.TV / Screenshort #Promi Big Brother