Na, wenigstens die Promis haben Spaß. Moderator Elton kündigte an, fünf Maß trinken zu wollen und auch Jessica hat erkannt, dass es bei den Wiesn um sehen und gesehen werden geht. Auf Facebook kündigte Jessica Paszka an, am Sonntag beim Oktoberfest in München zu sein. Sie trägt ein Dirndl von Angermaier. Der Trachtenhändler ist in München, Nürnberg, Stuttgart und Berlin angesagt und schmückt oft Promis oder TV-Kandidaten mit seinen Dirndl. "Aus Netzgründen" könne Jessi aber nicht den versprochenen Livestream aus dem legendären Käferzelt senden, teilt sie auf Facebook mit. Das ist schon mal Schmarrn, denn die Netzbetreiber stellen gerade zur Wiesn-Zeit Antennen auf, um das erhöhte Aufkommen an Nutzern im Mobilfunknetz aufzufangen.

Werbung
Werbung

Kein Netzbetreiber bestätigte gar Ausfälle am 18.09.2016.

Schlechtes Wetter Schuld

Wie dem auch sein. Jessica Paszka möchte also unter sich feiern mit anderen Promis. Der Rest der Besucher hat freie Wahl bei den Zelten. Denn es ist gähnend leer. Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) spricht gar von einem extrem ruhigen Oktoberfest. So musste man bis Sonntagnachmittag "nur" 350 Personen versorgen - fast die Hälfte weniger als im Vorjahr. Der Leiter der BRK-Sanitätsstation sagte dem Focus: "Dies ist auf das schlechte Wetter zurückzuführen."

Nur im Käferzelt toben die Promis - und die Presse

Die Besucherzahlen brechen ein. Waren im letzten Jahr noch eine Million Gäste zum Start-Wochenende unterwegs, sind es in diesem Jahr bisher 500.000 Besucher weniger. Nur auf die Promis ist Verlass.

Werbung

Sie präsentieren sich mit Tweets oder Posts auf Facebook und freuen sich über den regen Medienrummel der Klatschpresse. Nur Jessi hat so ihre "Netzgründe" und postete seit dem Mittag keine Bilder mehr.

Nur die Ochsen schmecken den wenigen Besuchern

Die Schausteller haben ganz andere Sorgen als Jessica Paszka und die C bis Z-Promis im Käferzelt. Die Umsätze fielen bei den Schaustellern mies aus und auch der Straßenverkauf verläuft sehr schleppend. Dennoch bleiben Schausteller zuversichtlich und hoffen, dass es mit dem Wetter noch besser wird. Einzig die Essensverkäufer sind rund um zufrieden. Bisher sind schon neun Ochsen verspeist worden. Das ist nur ein Ochse weniger als im Vorjahr. Vielleicht putzt ja auch noch Jessi einen Ochsen weg, gehungert hat sie ja lange genug bei Promi Big Brother.

Fotos: Jessica Paszka/Facebook; Dietmar Bauer/Twitter #PromiBigBrother #Wiesn2016 #JessicaPaszka