#Dagi Bee packt endlich aus und verrät in einem ihrer aktuellen Youtube-Videos, was kaum einer ihrer Millionen Fans ahnte. Monatelang ging der Youtube-Star durch die Hölle ihres Lebens. Hater ist Dagi Bee seit Beginn ihrer Youtube-Karriere gewohnt, doch was im Jahr 2015 passierte, übertraf das bisher Erlebte. Die Youtuberin wurde zum Hassobjekt der Internetwelt erklärt, der man sogar den Tod wünschte. Wie Dagi Bee damit fertig wurde, ob sie sogar über ein frühzeitiges Ende ihrer Webvideoproduktionen nachdachte und wie sie mit der bisher größten "Hate-Welle" umging, verraten wir hier!

Youtube-Star Dagi Bee: "Das war mit die schlimmste Zeit, aber dank euch bin ich stark geblieben & hab immer weiter gemacht"

Dagi Bee zählt mit Bibi von Bibis Beauty Palace zu einer der größten deutschen Youtuberinnen.

Werbung
Werbung

Sie hat Millionen von Fans, die regelmäßig ihre Videos auf ihrem gleichnamigen Youtube-Channel verfolgen. Doch wo viel Licht ist, ist auch Schatten und so musste sich Dagi Bee schon früh ein dickes Fell zulegen, um die zahlreichen Hass-Kommentare, die regelmäßig unter ihren Videos zu finden sind, einfach wegzulächeln. Das Jahr 2015 stellte jedoch alles bisher Erlebte in den Schatten, denn ohne Grund, so die Youtuberin, wünschten ihr plötzlich Tausende von Teenies den Tod. Ein bisher unbekannter Rapper hatte zuvor auf Youtube einen "Diss-Track" über Dagi Bee und ihren damaligen Freund, Liont, ebenfalls Youtuber, rausgebracht. Darin behauptete der Musiker, dass die Beziehung zwischen Dagi Bee und Liont nur vorgetäuscht wäre, mit dem Ziel, ihren jeweiligen Bekanntheitsgrad zu steigern und noch mehr Klicks für ihre Videos zu erzielen.

Werbung

Die Folge: Der Diss-Song verbreitete sich atemberaubend schnell im Netz und gefährdete damit das Ansehen der Youtuberin. Kommentare wie "Bring Dich um" oder "Du bist der Abschaum Deutschlands" waren nur der Anfang der Hate-Welle die Dagi Bee plötzlich erreichte. Die Youtuberin gab in ihren Clips weiterhin die Entertainerin, doch in ihr sah es ganz anders aus.

Dagi Bee: "Mindestens hundert Mal am Tag wünschte man mir den Tod"

Die Kommentare auf Facebook, Instagram und Twitter waren bald "so hart unter der Gürtellinie", dass Dagi Bee einfach nur noch die Tränen kamen. Kein einziger positiver Kommentar war zu dieser Zeit mehr unter all ihren Postings zu finden. Besonders schlimm sei für die Youtuberin die Situation gewesen, als ihre Eltern von dem Hass gegen sie mitbekamen und ihre Mutter sie eines Tages weinend anrief. Doch Dagi Bee machte weiter und irgendwann beruhigte sich die Internetwelt wieder von alleine, als der Diss-Song in Vergessenheit geriet. Heute appelliert sie: "Man kann damit Menschen kaputt machen!" Und ihren Anhängern, die ebenfalls Opfer oder Zeugen von Mobbing und Gewalt sind, rät sie, sich gegenüber Eltern und Lehrern zu öffnen und nicht zu schweigen. Mit ihrem Video setzt Dagi Bee ein klares Statement gegen Hass im Internet! Auch Kate Middleton geht derzeit durch keine einfache Zeit - mehr Informationen hier!