Die US-amerikanische Schauspielerin, die gerade mit dem Film Snowden in den deutschen Kinos zu sehen ist, protestierte vergangene Woche friedlich bei einer Demonstration gegen den Bau einer Erdöl-Pipeline gemeinsam mit hundert anderen Menschen. Dabei betrat sie unerlaubt eine Baustelle für eine Pipeline und wurde daraufhin wegen Hausfriedensbruchs und Teilnahme an Massenunruhen verhaftet. 

Während die Medien bereits über eine zweimonatige Gefängnisstrafe berichteten, soll Shailene mittlerweile aus dem Morton County-Gefängnis im US-Bundesstaat North Dakota entlassen worden sein. Gestern veröffentlichte sie ein Bild des Missouri-Flusses bei Instagram und rechtfertigte ihr Handeln.

Werbung
Werbung

 

shailenewoodleyone "day, baby, we'll sing our poetry. the words dripping from our tongues wet with ripened patience. and the lyrics, the sweet fruits born from the seeds our aging hands are now sowing. #alwaysinallways #heartforward #uptous #NoDAPL #protectcleanwater #iamonyourside"

Zu deutsch:

shailenewoodleyone "Eines Tages, mein Schatz, werden wir unser Gedicht singen. Die Worte tropfen nass mit gereifter Geduld von unseren Zungen. Und die Texte, die süßen Früchte aus den Samen unserer alternden Hände geboren, säen sich. #alwaysinallways #heartforward #uptous #NoDAPL #protectcleanwater #iamonyourside."

Warum sich die 24-Jährige, die schon öfters Bilder von Demonstrationen auf den sozialen Netzwerken veröffentlicht hatte, gegen den Bau einer solchen Pipeline ausspricht, liegt an den schwerwiegenden Folgen eines solchen Projekts.

Werbung

Die Gegner befürchten unwiderrufliche Schäden für das Trinkwasser und für das Ökosystem entlang des Flusses, die von dem Transport des Öles, was über den Missouri-Fluss befördert wird, ausgehen. 

Unterstützung bekommt Shailene Woodley von zahlreichen Kollegen aus der Filmindustrie. Unteranderem von dem Schriftsteller des Buches "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" John Green und ihrem Schauspielkollegen Ansel Elgort.

  #Demo #ShaileneWoodley #Umwelt