Über die Handlung des Spieles gibt es momentan nicht viel zu sagen (da es sich jedoch noch in der Alpha befindet, kann sich daran vielleicht noch etwas ändern). Eine Person stürzt auf einem Planeten ab und versucht, wieder von diesem zu entkommen. Wie dieser Planet dann im Spiel aussieht, könnt ihr selbst am Anfang des Spiels bestimmen (zum Beispiel könnt ihr bestimmen, wie viele Ressourcen ihr zur Verfügung habt usw.).

Factorio: Der Spielinhalt

Doch wie das umgesetzt wurde, ist doch eine ganz andere Art, als die typischen Survival-Spiele. Ihr müsst eine gigantische Fabrik bauen, bei der alles ineinander greift. Diese Fabrik stellt Rohstoffe her mit denen ihr sogenannte Wissenschaftspakete craften könnt.

Werbung
Werbung

Diese wiederum treiben eure Forschung voran. Das Spielziel ist es selbstverständlich, mit einer eigenen Rakete den Planeten wieder zu verlassen. Bis ihr das aber geschafft habt, müsst ihr eine riesige Fabrik erschaffen, für die ihr locker 30 Stunden Spielzeit investiert. Doch es gibt da noch ein kleines Problem: Ihr seit nicht alleine auf dem Planeten. Die Ureinwohner sind riesige Würmer und sogenannte Speier, Beisser. Da sich diese Viecher genauso weiterentwickeln wie eure Fabrik, müsst ihr mit stetig anwachsenden Alien-Horden rechnen, die eure Fabrik angreifen. Natürlich steht ihr denen nicht kampflos bzw waffenlos gegenüber. Ihr habt eine Auswahl an Verteidigungsanlagen wie zum Beispiel Flammenwerfern, Geschütztürmen und Mauern. Aber auch ihr selbst könnt gegen die Aliens mit Schrotflinten usw.

Werbung

kämpfen. Um eure Fabrik effizienter zu machen, habt ihr eine riesige Auswahl an Geräten, Förderbändern, Greifarmen und Maschinen, die ihr verschiedenst anordnen und kombinieren könnt. Zudem könnt ihr auch ein komplexes Zugsystem erstellen, um eure Rohstoffe von einem Ort zu andern zu bringen.

Empfehlung

Obwohl das Spiel einige wenig Makel hat, wie zum Beispiel, dass die Grafik nicht besonders umwerfend ist (dies gewährleistet jedoch, dass das Spielerlebniss auch Spielern mit schlechteren PC`s ermöglicht wird und dass sehr, sehr wenig Lags auftreten) und dass der Multiplayer Modus manchmal nicht richtig funktioniert, finde ich das Spiel äußerst gelungen und würde im bald anstehenden Weihnachtsverkauf jedem empfehlen, sich das Spiel einmal anzuschauen.

Facts zum Spiel:

Publisher:Tube Software (#Factorio.com)

Veröffentlichung: #Steam (25. Februar 2016)

Kosten: 20 Euro

Spielart: Base Building, Aufbauspiel

Spielstand: Alpha

Multiplayer fähig: ja