Die Gerüchteküche ist am Brodeln: Angeblich soll sich der 32-Jährige Prinz Harry total in die drei Jahre ältere US-Schauspielerin Meghan Markle ("Suits") verliebt haben.

Von heißen SMS bis zum ersten Date

Zum ersten Mal ist Harry seinem Schwarm im vergangenen Mai im kanadischen Toronto bei den "Invictus Games" begegnet. Seitdem hat die 35-jährige Schauspielerin immer wieder süße Nachrichten von Harry erhalten, bis es schließlich zu einem richtig Date gekommen ist. Mittlerweile sollen die beiden fest zusammen und laut der britischen Klatschzeitung "The Sun" "bis über beide Ohren verliebt sein."

Gutes Timing für Prinz Harry

Dem Blatt zufolge war Markle während der ersten Treffen mit Harry allerdings noch mit ihrem damaligen Freund, dem kanadischen Starkoch Cory Vitiello, liiert.

Werbung
Werbung

Er war immerhin zwei Jahre lang der Mann an Markles Seite. Am Ende soll es jedoch heftig gekriselt haben und Meghan schien immer mehr Gefallen an den Avancen des hübschen Rotschopfs Harry zu finden. "Cory hat sie sehr verletzt. Dann steht da plötzlich Prince Charming, der völlig verrückt nach ihr ist", zitiert die "Sun" einen Freund. Klingt ein bisschen wie im Märchen.

Meghan Markle ist ein heißer Feger

Mit Meghan Markle hat Harry eindeutig sein Beuteschema von der hübschen Blonden zur rassigen Brünetten geändert. Vielleicht hat er in Markle endlich eine Frau gefunden, die tatsächlich zu ihm passt. Einen entscheidenen Vorteil gibt es schon mal: Markle steht gerne im Rampenlicht und somit fällt es ihr sicher leichter als ihren Vorgängerinnen Chelsy Davy (31) und Cressida Bonas (27) mit dem ganzen Rummel um Harrys Beziehung um zu gehen.

Werbung

Die Schauspielerin aus Los Angeles ist unabhängig und verfügt über einen guten Geschäftssinn, denn neben der Arbeit vor der Kamera betreibt sie eine Webseite für Essen, Mode und Reisen.

Hinzu kommen ihre nicht zu verachtenden optischen Reize, mit denen sie nicht nur Harry sondern auch ihre mehr als eine Million Abonnenten auf Instagram verzückt.

Als wäre sie nicht schon Traumfrau genug setzt sich Markle zudem sehr stark im sozialen Bereich ein. Unter anderem engagiert sie sich für "World Vision Canada" und besuchte Anfang des Jahres das afrikanische Ruanda um dort ein Trinkwasser-Projekt zu unterstützen.

  #Prinz Harry #Royal #Meghan Merkle