Die Youtuber #Apo Red und #Leon Machere haben ein neues Format, in dem sie sich über Nacht in Filialen einschleichen, um dort zu verweilen, wie z.B. Mc Donald´s, Ikea, in der Schwimmhalle oder auch in den Trampolinhallen. Bis jetzt sind sie immer noch durch die Notausgänge davongekommen, jedoch immer mit einem Alarmsignal im Rücken, was den Adrenalinkick deutlich Höher schob. Die Aufrufe und Likes der Videos schossen durch die Decke, mit mehreren Millionen Aufrufen und über 400.000 Likes pro Video sind sie ganz vorne dabei.

Doch lohnt es sich, sich strafbar zu machen und villeicht sogar hohe Geldstrafen zahlen zu müssen oder im schlimmsten Fall ins Gefängnis zu kommen für "Fame"?

In einem neuen Video der beiden Youtuber Apo Red und Leon Machere, geben sie bekannt, dass sie mit den "24 Stunden über Nacht Videos" aufhören möchten.

Werbung
Werbung

Aber das ist noch nicht ganz sicher, denn die Youtuber machen bereits neue Anspielungen auf die Videos. Mit einem "villeicht kommt am Sonntag noch ein 24h Video" äußert sich Leon Machere zu dem Thema. Tatsache ist, dass am Sonntag, den 27.11.2016, ein etwas anderes 24 Video herauskam. Dabei haben die Youtuber nachgestellt, wie es ist obdachlos zu sein und haben versucht, einen Tag ohne Geld auf der Straße klar zu kommen und haben sogar auf der Straße geschlafen. Das haben sie auch erfolgreich hinbekommen und sind mit Leuten zusammengekommen, die selbst obdachlos sind. Das soziale Experiment ist jetzt schon sehr gut angekommen bei den Zuschauern, trotzdem kann ich für viele sprechen, dass wir etwas anderes erwartet haben.

Leon Machere und Apo Red bald im Knast?

In einem Video der beiden äußerten sie sich zu den Videos und sind sehr dankbar für das gute und zahlreiche Feedback, doch sie sind sich beide bewusst geworden, dass was sie machen, nunmal strafbar ist und sehr böse für die zwei enden kann.

Werbung

Sie haben auch zugegeben, dass sie schon ein paar Strafanzeigen bekommen haben und sehr wahrscheinlich aus diesem Grund mit den Videos aufhören werden. Es ist noch unklar, was die beiden für Anzeigen bekommmen haben, das werden sie höchstwahrscheinlich auch nicht veröffentlichen. Jedoch sind hohe Geldstrafen und das Gefängnis keinesfalls ausgeschlossen. #YouTube