Ein weiterer Tod schockiert die Welt: Die Schauspielikone und Mutter des Star-Wars-Stars #Carrie Fisher stirbt nur einen Tag nach ihrer Tochter.

In ihren letzten Momenten dachte #Debbie Reynolds an ihre Tochter. "Ich vermisse sie so sehr, ich will mit ihr zusammen sein", sagte sie kurz bevor sie dieser Welt entschlief, so ihr Sohn Todd gegenüber dem amerikanischen Magazin TMZ.

Debbie Reynolds befand sich auf Ihrem und Carrie Fishers Grundstück, als sie plötzlich wegen eines Schlaganfalls ins Krankenhaus gebracht werden musste, bestätigte People.

Debbie Reynolds bedankt sich für Trauerbekundungen

Erst am Dienstag bedankte Debbie Reynolds sich via Social Media bei den Fans für die Unterstützung nach dem Tod ihrer Tochter Carrie Fisher.

Werbung
Werbung

"Danke an alle die die Geschenke und Talente meiner geliebten und unglaiblichen Tochter begeisterten", so Reynolds. "Ich bedanke mich für Eure Gedanken und Gebete, welche sie nun zu ihrem nächsten Halt begleiten."

Debbie Reynolds war eine #Hollywood Legende - eine Schauspielerin, Sängerin, Tänzerin, Unternehmerin, Philanthrop und Historikerin - und erfuhr mehr Ruhm als die Rollen, die sie spielte. Von Singin' in the Rain bis zu ihrer Rolle in einem der größten Skandale in der Geschichte von berühmten Personen, als ihr Mann Eddie Fisher sie für Freundin Elizabeth Taylor verließ.

Debbie Reynolds' Weg zum Star

Die 84-jährige hatte eine dieser klassischen Hollywood-Endeckungs-Geschichten: Geboren als Mary Frances Reynolds in El Paso, Texas, zog sie mit 7 Jahren nach Burbank, Kalifornien und wurde mit 16 Jahren bei einem Schönheitswettbewerb von Warner Bros.

Werbung

entdeckt.

In in einem Interview 2011 fragte Peolpe die Ikone, was der Wendepunkt ihrer Karriere war. Darauf antwortete sie: "Diesen Wettbewerb zu gewinnen, was ungewöhnlich war. Mein Anzug kam von der Heilsarmee... Ich hatte keine High Heels. Da waren Talent Scouts und sie dachten, ich wäre ein lustiges kleines Kind. Sie brachten mich zu Warner Bros. und nahmen mich unter Vertrag."

Nach fünf Filmen in drei Jahren machte der sechste sie schließlich zu Amerikas Liebling: Singin' in the Rain.

Danach ging es steil bergauf für Debbie Reynolds: The Affairs of Dobie Gillis, "Eine Nacht mit Susanne" und "Die arte Falle" an der Seite von Frank Sinatra.

Debbie und Sinatra wurden Freunde. "Er war sehr gut zu mir und gab mir sehr gute Tipps, auf die ich nicht gehört habe", so Debbie 2015 in einem Interview. "Er sagte: 'Heirate Eddie nicht'. Er sagte, Du solltest nicht einen Sänger heiraten. Wir sind nicht treu." Eddie Fisher war Debbie Reynolds erste große Liebe, die sie 1955 heiratete, und der Vater ihrer zwei Kinder, Carrie und Todd.

Werbung

Elizabeth Taylor und Debbie Reynolds

Eddie Fisher war auch der Grund, weshalb Debbie Reynolds nur vier Jahre nach der Hochzeit in einen der größten Skandale Hollywoods verwickelt wurde. Denn nach dem Tod von Mike Todd 1958, dem Ehemann ihrer besten Freundin Elizabeth Taylor, näherte Eddie skch dieser an. Reynolds sagte dazu, Elizabeth Taylore "mochte [Eddie] genug, um ihn ohne Einladung zu nehmen." Darauf folgte die Scheidung 1959. die Sympathien waren bei Debbie Reynolds, deren Karriere florierte, während Eddie Fisher leer ausging.

Das gebrochene Herz heilte schnell. 1960 heiratete Debbie Reynolds den Unternehmer Harry Karl. Die Ehe hielt 13 Jahre. Mit dem Immobilienentwickler Richard Hamlett war sie von 1984 bis 1996 verheiratet.

Carrie Fisher und Debbie Reynolds - so eng war ihre Beziehung

Elizabeth Taylor und Carrie Fisher schafften es dennoch, später wieder Freunde zu werden und standen 2001 sogar zusammen für "These Old Broads" vor der Kamera. Nach Jahren von Spannungen zwischen ihr und ihrer Tochter Carrie näherten auch die zwei sich wieder aneinander an und unterhielten bis zum Tod von Carrie Fisher eine enge Mutter-Tochter-Beziehung.

Debbie Reynolds hinterlässt ihren Sohn Todd und ihre Enkeltochter Billie Lourd. Durch sie und ihre Filmpräsenz wird auch diese Hollywood Legende nicht in Vergessenheit geraten.