Diesmal scheint das Casting perfekt, die Kandidaten könnten ein Feuerwerk bieten, das „#Dschungelcamp #2017“ lässt Vorfreude aufkommen. Klar ist natürlich, offiziell ist nichts, denn #RTL hüllt sich traditionell bis kurz vor dem Start in Schweigen. Allerdings wissen Dschungelcamp-Fans, dass die Vorhersagen von BILD meistens Treffer sind und seit einigen Tagen ist die BILD-Kandidaten-Liste komplett.

Die größte Überraschung dürfte die Teilnahme von Nastassja Kinski (55, Tochter des verstorbenen Schauspielers Klaus Kinski) sein. Wer hätte diesem seltsam zartem, unsicheren Wesen zugetraut, dass es in den Dschungel geht? Und doch könnte sie die große „Abräumerin“ vom Dschungelcamp 2017 werden.

Werbung
Werbung

Der androgyne Gentleman Florian Wess

Warum? Nun, eine solche „schutzbedürftige“ Kandidatin kann noch besser mit einem "Steigbügelhalter" glänzen. Und da ist doch Florian Wess. der perfekte Gentleman, der Nasstasja tapfer vor dem übrigen Pöbel beschützen wird. So hat Florian jedenfalls bei Big Brother gepunktet, indem er sich schützend vor Mitbewohnerin Jordan stellte. Seine transsexuelle Geliebte und spätere Kurz-Ehefrau Valencia (Florian Stoer) verließ das Big-Brother-Haus trotz seines Einzugs freiwillig.

Das wird im Dschungel nicht unbedingt passieren. Zum einen ist Florian schon lange der hilfreiche Freund an der Seite von Gina-Lisa Lohfink, perfekt von Kameras bei Lohfinks-Prozessen in diesem Jahr gezeigt. Er ist der perfekte ritterliche Held, der als überzeugter Veganer auf gar keinen Fall Tiere für ein schnödes Mahl töten wird.

Werbung

Er wird vielmehr den Damen beistehen, vor allem aber der hilflos wirkenden neuen Dschungel-Königin. Was täuscht, denn die hat wahrscheinlich als Tochter des exzentrischen Schauspielers Klaus Kinski schon ganz andere Höllen überlebt.

Gina-Lisa oder Malle-Jens?

Während somit also die Dschungel-Königin Kinski und Dschungel-Prinz Florian Wess auf dem zweiten Platz landen könnten, würde vielleicht Lohfink gegen Mallorca-Jens um Platz 3 eine heiße Kiste. Gina-Lisa hat ein Video, in dem sie „nein“ sagt. Immerhin sind die Gesetze neuerdings theoretisch so, dass ein "nein" tatsächlich reicht.

Jens scheint immer dagegen zu steuern, sobald es rund läuft. Es ist sehr wahrscheinlich, dass er mit der (nach eigenen Aussagen) zwangsgesteuerten Hanka Rackwitz, heftig aneinander gerät.

Ein wesentlicher Grundstein für den Erfolg der 11. Staffel wird natürlich sein, wie glaubhaft die übertragenen Szenen sein werden. Bei der heutigen Technik ist die Verweigerung eines Live-Streams mit überzeugenden Argumenten schwer zu begründen. Vielleicht überrascht BILD die Leser ja doch noch mit einer Live-Übertragung. Das hat bei Promi-Big-Brother doch großartig geklappt.