Schwere Vorwürfe kamen gestern bei VOX von #Dschungelcamp-Kandidat Jens Büchner (47) und seiner Lebensgefährtin Daniela Karabas (38). Demnach fallen sogenannte „#Hater“ im Internet bei Facebook und Co. nicht nur über den Kult-Goodbye-Deutschland-Auswanderer „Mallorca Jens“ her, sondern auch hemmungslos über Daniela und unfassbarer Weise sogar über deren drei Kinder im Teenager-Alter. Selbst die gemeinsamen Zwillinge von Jens und Daniela, zwei Frühchen von sechs Monaten, als sollen als „Kuhauge“ und „Schiefhals“ bezeichnet worden sein.

Um so erstaunlicher war die Liebeserklärung, die Mallorca-Jens nicht nur von Daniela, sondern auch von ihrem Sohn und den beiden Töchtern gemacht wurde.

Werbung
Werbung

Bei Jens dürfen sie sein, wie sie sind, sie lieben ihn, sie brauchen ihn. Ein größeres Kompliment kann der angebliche „Dauerversager“ eigentlich kaum ernten. Doch woher kommt nur dieser außergewöhnlich heftige Hass im Internet?

Jens gegen Jenny

„Goodbye Deutschland“ heißt eine langjährige Serie bei VOX, 2010 wanderten Jens und die 17 Jahre jüngere Jenny gemeinsam mit ihrem neugeborenen Sohn nach Mallorca aus und eröffneten eine Boutique in Cala Millor. Nach einer langen Durststrecke bis der Laden „Store and more“ endlich ans Laufen gebracht wurde, trennte sich das Paar. Jens überließ Jenny die Wohnung und das Geschäft, ergab sich dem Alkohol, wilden Affären und landete fast auf der Straße. Doch dann machte er mit dem Lied „Pleite aber sexy“ aus der Not eine Tugend.

RTL Dschungelcamp wegen acht Kindern

Mit den Jahren hatten Jens und Jenny viele gemeinsame Fans, doch während der Trennungsphase wollten sich viele Fans entscheiden: Jenny oder Jens? Und Jens hatte da wirklich schlechte Karten, unter anderem weil er die Besuchszeiten mit dem gemeinsamen Sohn Leon nur unregelmäßig wahrnahm.

Werbung

In dieser Zeit lieferte Jens ein katastrophales Bild: Der arbeitslose Vater, der lieber Saufen geht, als sein Kind zu treffen, gegen die hart arbeitende, alleinerziehende Mutter.

Auf der anderen Seite hat Jens seiner Ex alles gelassen, klar dass er dann bei Null anfangen muss. Bezeichnend war gestern die Erklärung von Jens, warum er in den Dschungel geht: Er braucht das Geld, weil er acht Kinder hat. Danielas drei Kinder rechnet er also vollwertig dazu.

Jenny spuckt derweil Gift und Galle. Sie will, dass Jens als Party-Sänger seinen Sohn ab jetzt nur noch am Wochenende sehen darf. Alternativ auch auch gar nicht mehr. Er habe ja genug Kinder.

Am Freitag geht es um 21.15 Uhr los. Diesmal steht schon im Sendeplan, dass es immer wieder spät werden wird, alternativ gibt es hier das Dschungelcamp rund um die Uhr. #RTL