Jetzt stehen die diesjährigen #RTL Dschungelcamp 2017 Finalisten fest: Forian Wess, Marc Terenzi und Hanka Rackwitz. Das Halbfinale des Dschungelcamps hatte es in sich: Harte Kost, sowohl für die Camper als auch für die Zuschauer und am Ende wurde es auch zu einer grundsätzlichen Frage von Toleranz, weshalb Hanka unter Umständen auch das erste „Vielleicht“ kassierte.

Dabei hatte auch im Halbfinale im Grunde wieder Hanka im Camp für Spannung gesorgt. Natürlich, Marc hatte die Dschungelprüfung zu absolvieren, hatte einen keuchenden Alligator im Nacken. Leider hatte Marc es aber trotzdem geschafft die Dschungelprüfung zu einer langweiligen Pflichtveranstaltung zu degradieren.

RTL Dschungelcamp 2017 endet gnadenlos

Hanka und ihr Wahnsinn dagegen sorgten weiterhin für Spannung und Exotik auf besondere Art. Zum Beispiel ihr Bedürfnis sich bestimmte Dinge von ihren Mitmenschen genau drei Mal versichern zu lassen: Bist du dir zu 100 Prozent sicher, dass du nicht an meiner Zahnbürste warst?

Unvorstellbar wie unangenehm das sein muss, ständig so seine Mitmenschen zu belästigen. Und nun die Mitcamper, von denen einige teilweise sogar auf große Familie machten. Nach 13 Tagen Dschungelcamp streichen sie die Segel und stellen der kranken Hanka ein Ultimatum, welches alternativlos zu erfüllen sei: Hanka soll die gestressten Camper nicht weiter mit ihren Ticks nerven. Dazu biete ich folgendes Bild: Die Familie erklärt Onkel Heinz, dass seine Rollstuhlfahrerei lästig ist. Lauf halt!

Hanka und die Urwald-Bäume

Klar nervt Hanka, was soll sie denn anderes tun, wenn ihre Krankheit sie nun mal dazu zwingt? Florian hat Hanka anfangs unterstützt, jetzt ist seine Geduld aber am Ende. Absolut verständlich, aber trotzdem irgendwo auch gnadenlos. „Wir sind keine Freunde“, mit diesen Worten traf Florian und der verletzte Bambi-Blick von Hanka flimmert seit dem immer wieder über den Bildschirm.

Ich sehe sie aber als Dschungelamazone, ich liebe die Bilder, wenn Hanka diese Urwald-Bäume umarmt. Ich finde es klasse, dass sie so aufbrausend ist, aber das können viele. Hanka kann aber noch schneller runterkommen und sofort eine Analyse der Situation liefern. Niemand hat jemals so viel von sich selbst im Dschungel gezeigt und daher steht für mich fest: Die Krone gehört Hanka, gefolgt von Florian als Dschungelprinz.