Na wenigstens einer ist ehrlich und macht aus dem Grund seiner Teilnahme keinen Hehl. Sänger #Marc Terenzi will weder einen Selbstfindungstrip, noch seine Grenzen bei der #RTL Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" kennenlernen. Die Anfrage von RTL hat er sofort angenommen, weil, ja weil die Kohle stimmt. Der BILD gesteht der 38-jährige Ex-Sänger der Boygroup "Natural", dass er große finanzielle Probleme hatte. Die letzten Jahre waren alles andere als rosig bei Terenzi. Und dann kam RTL. "Ich sage ganz ehrlich, dass ich das #Dschungelcamp wegen der Kohle mache."

Marc trifft Ex Gina-Lisa

Diese ehrliche Aussage könnte Marc durchaus Sympathiepunkte bringen.

Werbung
Werbung

Denn alle Jahre wieder sprechen die Möchtegern-Promis vor der RTL Kamera, dass doch der Dschungel für sie ein so tolles Projekt sei. Terenzi ist immer noch jung und braucht das Geld. Allerdings dürfte der Preis für die Gage noch ziemlich hoch werden. Marc wird im Dschungel auf seine Ex treffen. Mit Gina-Lisa Lohfink war er 2009 liiert. Und da hat die 30-Jährige noch nicht so viel an sich machen lassen. Das könnte Spannungen im Camp geben. Der Zeitung sagte Marc diplomatisch, dass er sich freue, Gina-Lisa nach all den Jahren wiederzusehen.

Vom Superstar zum Z-Promi mit Privatinsolvenz

Für die RTL-Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich wird Terenzi das Lästeropfer schlechthin sein. Seine Ex im Camp, dann wäre draußen noch seine Ex Sarah Connor, die im Gegensatz zu Marc derzeit Erfolg feiert.

Werbung

Terenzi ist als Ex-Stripper und Ex-Mitarbeiter im Europa Park Rust von einem Superstar zu einem Z-Promi abgestürzt. Trotzdem freuen wir uns auf Marc. Denn zum einen hat der Typ immer einen coolen, manchmal auch peinlichen Spruch parat. Und er hat selbst eine Privatinsolvenz hinter sich und kann somit den gescheiterten Teilnehmern im Camp sagen, dass ihre Dschungelgage pfändbar ist. Das dürfte einige Kandidaten verzweifeln lassen.

Noch mehr Neuigkeiten aus dem Dschungel von Susanne:

RTL plant mehr Shows und Programmänderungen

Dschungelshow rund um die Uhr bei "TV Now"