ProSieben will auf den Erfolg der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" aufspringen und hat sich ein eigenes Projekt mit Promis ausgedacht. Auch hier werden mehr oder weniger bekannte Persönlichkeiten an das Ende der Welt geschickt, um dort diverse Aufgaben zu lösen. Dabei werden die C- bis Z-Promis zwar nicht mit Bohnen und Reis wie beim Dschungelcamp auf Diät gesetzt, aber ebenfalls nur mit dem Nötigsten an Proviant ernährt.

Eingesperrt im Container

ProSieben lässt nun durchblicken, wer unter den Promis ist. Mit dabei ist die ehemalige Dschungelkandidatin Larissa Marolt. Die 24-Jährige wird gemeinsam mit #Pietro Lombardi in Namibia (Afrika) ausgesetzt und muss dort Prüfungen bestehen.

Werbung
Werbung

Die Teilnehmer leben auch nicht in einem Camp wie bei RTL, sondern werden in einem ausgebauten Fracht-Container gesperrt, wo sie von Kameras rund um die Uhr gefilmt werden. Hunger, die Hitze von Afrika und mehrere Promis im Container eingepfercht - das klingt nach viel Spaß für den Zuschauer.

Nur die Promis entscheiden über den Rauswurf

Wie das Medienmagazin dwdl.de berichtet, soll die Show im Frühjahr 2017 starten. Allerdings benennt ProSieben noch keinen Ausstrahlungstermin. Derzeit wird die Sendung von der Produktionsfirma "FischWillWurm Media" in Afrika produziert. Dabei müssen bei jeder Folge die Kandidaten der Show entscheiden, wer aus dem schwächeren Team die Show verlassen muss. Hier brauchen also nicht Zuschauer anrufen. Damit will ProSieben noch einmal mehr den Zoff vor der Kamera fördern.

Werbung

Für Pietro Lombardi ist das Format eine willkommene Abwechslung und dürfte eine gute Gage für den 24-Jährigen einbringen. Pietro und Sarah waren die letzten Monate vor allem wegen ihrer Trennung dauerhaft in den Schlagzeilen. Dabei soll vor allem die Sängerin Sarah Lombardi Anfeindungen in den Netzwerken ausgesetzt worden sein.

Weitere Artikel aus dem Bereich Entertainment von Susanne:

Ist Julia Friess vom Bachelor etwa verlobt?

Moderatorin Jennifer Knäble: Heißt sie etwa bald Frau Moese? #Fernsehen #Pro 7