Den Lkw auf unserem Artikelfoto mit dem Container im Schlepptau ist nicht etwa ein Transporter für Produktionsequipment. Oh nein, dieser verdreckte Fracht-Container ist die Behausung der acht Promis! Abgestellt in der Wüste - kein Fenster, kein Sonnenlicht. Blastingnews berichtete bereits, dass man in Afrika Pietro Lombardi wegsperren werde. Das es aber ein solch kleiner Container für Pietro, Larissa Marolt, Ulf Kirsten und fünf weitere Stars sein soll, ist schon brutal. Die Pritschen, wo die Teilnehmer schlafen müssen, sind nur 70 Zentimeter breit und knochenhart. Dagegen ist das RTL-Dschungelcamp ja ein wahrer Wellness-Urlaub. Denn dort gibt es Fauna, frische Luft und Wasser.

Werbung
Werbung

In der Wüstenshow "Global Gladiators" sind die Promis eingepfercht und draußen ist es in der Einöde bei 45 Grad, nur Sand und Steine auch nicht besser.

Promis werfen sich raus

ProSieben hat Kameras im Container. Der Zuschauer wird also hautnah miterleben dürfen, wie die Kandidaten leiden werden. Zwei Teams treten gegeneinander an. Die Aufgaben: Weder Geschicklichkeitsspielchen, noch irgendwelche Schatzsuchen. Larrisa muss zum Beispiel über einen Canyon hängen, mit ganzer Kraft zum Ziel hangeln. Wer Höhenangst hat, sollte die Show besser meiden. Ein Foto (Bild 2) zeigt die 24-Jährige kurz vor der Erschöpfung. Und wenn man verliert, entscheiden nicht die Zuschauer über ein Schicksal, sondern das Gewinner-Team. Die Stars werfen sich untereinander aus der Show raus. Freundschaften und Teamgeist dürften so wohl kaum entstehen.

Werbung

Absicht!

Dreharbeiten dauern noch bis Mitte des Monats

Die Show lebt vor allem von den Qualen der Promis. Andererseits müssen die Stars Höchstleistungen vollbringen. Im Gegensatz zum Dschungel, wo die Schadenfreude im Vordergrund steht, könnte sich "Global Gladiators" durchaus für manchen Promi rechnen. Wer die fiesen Aufgaben und menschenunwürdige Unterkunft zwei Wochen mitten in der Wüste "überlebt", der ist eigentlich kein Versager, sondern ein wahrer Held. ProSieben dreht noch bis Mitte Februar in Afrika. Einen genauen Beginn der Show ist bisher noch nicht von der Pressestelle in Unterföhring bekannt gegeben worden. Wir informieren euch umgehend.

Fotos: Richard Hübner/ProSieben

Weitere Neuigkeiten von Susanne zu "#Global Gladiator" auf ProSieben:

Pietro Lombardi ist dank ProSieben der Gagen-König

So hart soll das Wüstencamp werden #Reality-TV #Pro 7